Oschersleben l Als Bewos-Geschäftsführer Dr. Thomas Harborth zu Beginn dieses Jahres auf die Vorhaben für 2018 schaute, prägte er folgenden Satz: „Eine besondere Fassadengestaltung ist für die Häuserzeile Magdeburger Straße 48 bis 50 geplant. Ich denke, gerade hier in der Nähe der Stadtmitte und entlang der Achse in das Stadtzentrum sollten wir einen echten Hingucker schaffen.“

Und dieser besondere Hingucker entsteht gerade. Die Häuserzeile in der Magdeburger Straße 48 bis 50 ist eingerüstet. Hinter den Schutznetzen blinkt bereits das Ergebnis der ersten Malerarbeiten hervor. Immer wieder verlassen die „Künstler“ Malte Nickau und Hannes Winkler das Gerüst, stellen sich auf die andere Straßenseite und schauen auf ihr Werk. Die Mitarbeiter einer Berliner Firma gestalten die Hauswand in 2 D, darstellen wird sie sich allerdings in 3 D. Diese Form der Gestaltung lehnt sich an das Trompe-l‘oil (französisch „täusche das Auge“) an. Illusionistische Malerei wird genutzt, glatte, monotone Wände komplett anders aussehen zu lassen. Wichtig hierbei ist es, die Farbschatten genau zu berechnen.

Fertigstellung in vier Wochen

Gut zwei Jahre Vorlauf habe es gegeben, ehe die Gestaltung der Häuserzeile in der Magdeburger Straße beginnen konnte. Bewos-Mitarbeiterin Simone Siermann war in Schwerin und Berlin auf die besonderen Fassaden der Berliner Firma aufmerksam geworden. Mit dem Hintergrund, dass eben an der Stelle der Häuserzeile Magdeburger Straße 48 bis 50 alte Häuser standen, die in den 1980er Jahren abgerissen worden, entstand der Gedanke, die Plattenbauten einem Facelifting zu unterziehen, ihnen eine neue Fassade im alten Gewand zu verpassen. „Das Graue, Triste wird verschwinden, die Ansicht wird sich komplett verändern“, sind Thomas Harborth und Simone Siermann überzeugt. Die Entscheidung genau für diese Häuserzeile fiel auch, weil Autofahrer und Spaziergänger, die in die Innenstadt wollen, hier vorbei müssen.

Bilder

Bevor die Bemalung der Fassade begann, wurde eine Wärmedämmung angebracht. In etwa vier Wochen wird das Werk fertig sein, blicken die Bewohner des Hauses, Vorbeigehende und -fahrende auf eine völlig neue Fassade.