Seehausen (rfr) l Nachdem die Ampeln an der Bundesstraßen-Kreuzung „Sachsenfalle“ bei Seehausen erneuert wurden, sollen jetzt die nicht mehr benötigten Verkehrszeichenbrücken auf der B 189 weichen. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend macht sich dafür eine Vollsperrung des Knotenpunktes erforderlich.

Wie es in einer Mitteilung der Landesstraßenbaubehörde dazu heißt, trifft die Sperrung morgen um 20 Uhr in Kraft. Dann wird eine Fachfirma mit Hilfe eines 30-Tonnen-Kranes die Strahlträger demontieren. Laut Plan soll die Straße von bis Sonnabend 14 Uhr Geschichte sein, wenn nichts unvorhergesehenes passiert.

Bis dahin fahren die aus Richtung Wittenberge kommende Autos an der Kreuzung mit der Landesstraße L 2 nach rechts in Richtung Vielbaum ab und gelangen auf den Kreis- und Landesstraßen über Groß Garz, Jeggel, Lindenberg, Losse und Drüsedau wieder auf die B 189. Der Verkehr aus Richtung Stendal in Richtung Wittenberge wird über die Kreisstraße K 1020 (alte Bundesstraße) und die Landesstraße L 2 durch die Stadt Seehausen über die Vielbaumer Kreuzung zurück auf die B 189 geführt. Fahrzeuge in Richtung Salzwedel fahren an der L-12-Einmündung in Richtung Drüsedau und anschließend über die K 1015 über Losse zur Bundesstraße B 190. Die Bundesstraße B 190 wird in diesem Bereich durch eine Lichtsignalanlage reguliert und ist während der Bauarbeiten halbseitig befahrbar, heißt es in einer Mitteilung.

Ab Montag, 7. Dezember, werden laut Mitteilung dann die Fundamente der Brücke zurückgebaut, der Gehweg wieder hergestellt, die Böschung angepasst und Rasen angesät.