Seehausen (rfr) l Im Agaplesion-Krankenhaus Seehausen ist ein großer Adventskranz im öffentlichen Bereich seit Jahren gang und gäbe. Seit Sonntag hängt auch im Treppenhaus des Rathauses ein schmuckes Gebinde, das zusätzlich zum Weihnachtsbaum festliche Stimmung verbreitet.

Den Adventskranz mit einem Durchmesser von fast anderthalb Meter (viel größer hätte er nicht sein dürfen) haben Maßnahmeteilnehmer und Betreuer der Jugdenwerkstatt Hindenburg des Diakoniewerkes Osterburg hergestellt. Weil Abteilungsleiterin Petra Panse aus Seehausen kommt, konnte das Anliegen durch Bürgermeister Detlef Neumann auf dem kurzen Dienstweg an die Frau gebracht werden.

In dem Zusammenhang bedankte sich der Bürgermeister der Hansestadt bei der Hindenburger Jugendwerkstatt und der Chef der Verbandsgemeinde Seehausen, Robert Reck, wiederum bei Detlef Neumann für die Initiative, etwas mehr weihnachtliche Stimmung ins Verwaltungshaus zu bringen.