Osterburg l Die bereitgestellten Stühle in der Aula des Osterburger Markgraf-Albrecht-Gymnasiums reichten nicht aus. Einige wurden noch aus dem Nebenzimmer geordert. Über das große Interesse freute sich Julian Gorus, Leiter der Kreismusikschule „Ferndinand Vogel“, und sein Team. Und natürlich die Kinder, die sich auf ihren Auftritt vor großem Publikum freuten, auch wenn etwas Lampenfieber nicht fehlen durfte. Aber das ist normal.

Die Musikschule des Landkreises Stendal schloss am Sonnabend in Osterburg ihren Reigen der vorweihnachtlichen Konzerte. Bereits in Seehausen und Havelberg präsentierte sich die Schülerschar. Nach der Begrüßung übernahmen die Kinder und Jugendlichen in der Aula das Kommando. Auch die Moderation lag in ihren Händen: Deborah Hofmann, Hannah Köberle (beide 13) und Jette Michaelis (12) kündigten den Gästen die jeweiligen Beiträge an. Den Startschuss meisterte Lena Strutz am Klavier mit „Alle Jahre wieder“. Pauline und Larissa Fischer zeigten sich anschließend ebenfalls an diesem Instrument „fit“. Aber nicht nur traditionelle Weihnachtslieder standen auf dem über 90-minütigen Programm. Beispielsweise spielte Ben Krombholz den Cat-Stevens-Klassiker „Morning has broken“ am Klavier. Und Filmmusik aus dem Kino-Hit „Fluch der Karibik“ ließ Matthias Netal aufleben. Mit seinem Akkordeon. Sowohl die „Profis“, die schon mehrere Jahre dabei sind, als auch diejnigen, die erst seit einigen Monaten mit den Verantwortlichen der Musikschule üben, zogen sich mehr als achtbar aus der Affäre und durften sich über reichlich Applaus freuen.

Neben dem Klavier und dem Akkordeon erklang auch die Violine. Finja Strutz und Pauline Woop waren beispielsweise im Duett zu hören. Jella Schmitz wagte sich mit ihrer Violine an die Bourree von Georg Friedrich Händel und machte ihre Sache prima. Gitarre, Saxophon und Blockflöte waren weitere Instrumente, mit denen der Nachwuchs musizierte.

Desöfteren begleiteten die Lehrer ihre Schüler: So wurde die „Stille Nacht“ zu einem Zusammenspiel von Keyboard, das Tim Herrmann bediente, und Querflöte, auf der Lehrerin Daniela Vogt musizierte.

Zum Finale präsentierte sich ein Schülerensemble unter Leitung von Volker Günzl: Markus Benecke, Frida Lenz, Deborah Hofmann, Patrik Engels, Anne Kusch, Pauline Wiele und Tilmann Hartwig wünschten allen Gästen eine „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit!“