Flessau l Der Projekt-Startschuss liegt nicht allzu lange zurück. Und die Mitglieder des Fördervereins „Kinderwünsche der Grundschule Flessau“ können zum Ende des Jahres ein positives Fazit ziehen. Nicht zuletzt sorgte eine gestern erhaltene Spende dafür, dass das Konto des Vereins wächst.

Mit 300 Euro erfreute das Osterburger Unternehmen Flachglas Nord-Ost die Projekt-Initiatoren. Ronald Singer übergab Fördervereins-Vorsitzenden Antje Janas im Beisein ihrer Mitstreiterinnen Birthe Wilhelm und Karen Benecke sowie einiger Kinder den symbolischen Scheck. Der Nachwuchs fiebert schon jetzt der Spielfläche entgegen. „Das war schon im vergangenen Jahr der große Wunsch der Kinder“, äußerte Antje Janas, die sich natürlich für die Spende bedankte. Der Realisierung des Bolzplatzes kommt der im Mai 2014 gegründete Förderverein Stück für Stück näher.

Im Herbst nahm das Projekt konkrete Formen an, und die Mitglieder verschickten Briefe an Unternehmen der Region und baten um Unterstützung für ihr ehrgeiziges Vorhaben. Eine Summe von 5000 Euro ist nötig, um das Grundschul-Gelände mit einem Areal, wo in den Pausen Fußball gespielt werden kann, zu bereichern. Der Hof ist nicht nur aufgrund seiner betonierten Fläche nicht die sinnvollste Wahl. Mehrmals landeten die Kinder einen „Volltreffer“, wodurch Scheiben speziell des angrenzenden Speiseraums zu Bruch gingen. Aber der Bewegungsdrang besteht nun einmal. Eine geeignete Fläche wurde bereits auserkoren. Und glücklicherweise ist auf dem Schulgelände noch Platz. Hinter dem Speisesaal und am Schulgarten soll der künftige Bolzplatz entstehen. Ein Großteil der kalkulierten Summe ist für das zu allen Seiten benötigte Fangnetz als Absicherung notwendig. Und damit es im richtigen Netz zappelt, brauchen die Kinder natürlich noch zwei Tore. „Das ist für unseren kleinen Verein fast schon utopisch“, meinte Antje Janas zum Projekt und seinen finanziellen Mitteln. Die bisherige Unterstützung sorgt jedoch zur Weihnachtszeit bei den Initiatoren und den Schülern für freudige Gesichter. Neben Unternehmen sind es vor allem Eltern, die ihre Bereitschaft zur Hilfe signalisieren. Auch die Weihnachtsgala in diesem und dem vorigen Jahr brachte Bares in die Kasse.

Wenn das Konto wie bisher kontinuierlich wächst, könnte der Fußballplatz zum Ende des Schuljahres eingeweiht werden. „Das wäre schon fantastisch“, wagt Antje Janas eine vorsichtige Prognose. Bis dahin benötigt der Förderverein „Kinderwünsche der Grundschule Flessau“ weitere Spenden. Im Frühjahr soll nochmals ein Aufruf gestartet werden.

Auf alle Fälle ist der Förderverein mit dem gegenwärtigen Stand sehr zufrieden. Im Flessauer Lernort werden aktuell rund 100 Mädchen und Jungen betreut.