Neukirchen l Im Beisein von Anglern, Hundefreunden und Ausflüglern, mit Imbissangebot und diversen warmen sowie kalten Gertränken am Lagerfeuer eröffneten Ingo und Jeannine Lobenstein am Sonnabend ihre zweite Saison im und am „Anglerheim“ Neukirchen. Bis in den Herbst hinein empfängt das Pächterpaar in Elbnähe seine Gäste.

Dass nach dem Winter das Äußere des Flachbaus in der neuen Saison gewinnt, wird auch dem großflächigen Graffito am Giebel zu danken sein, das unter den Händen des Künstlers Michael Braune aus Stendal entsteht. Er ist in der Region kein Unbekannter. Seine heitere „Handschrift“ nach Comic-Art tragen unter anderem das so genannte Lies-Haus und das Funktionsgebäude im Biesebad sowie die DRK-Kindertagesstätte in Osterburg.

„Ich fand es ist traurig, dass am Elberadweg auf 25 Kilometern Länge für Radwanderer keine Einkehrgelegenheit bestand, sagte Lobenstein auf Nachfrage der Volksstimme. Mit einer Ferienwohnung in einem Bungalow auf dem Gelände des Anglerheimes bietet er Radtouristen auch eine Übernachtungsmöglichkeit. Für ihn, den passionierten Petrijünger keine Frage: Wenn die Tage wärmer werden und die Nächte nicht mehr so kalt sind, kann der Anglernachwuchs hier auch wieder seine Zelte für ein Jugendcamp aufschlagen. Vom 6. bis 8. Mai wird das der Fall sein.

Zuvor, am 1. Mai, dem Elberadwandertag, erwarten die Lobensteins ebenso viele Gäste wie am 5. Mai, wenn die ambitionierten Himmelfahrtsausflügler auf ihrem Rundkurs eintrudeln werden. „Wir warten auch auf die Solarfähre, die wieder Radwanderer von der Prignitz über die Elbe bringt, so der Wirt mit Blick auf den nächsten Aktionstag der Fährbefürworter.