Seehausen l Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende, hieß es am Freitagnachmittag, als rekordverdächtig viele Helfer dem Aufruf des Waldbadfördervereins Seehausen zum Frühjahrputz in der Naherholungsstätte folgten.

Das Säubern des Hochbeetes vor dem Bad übernahmen in diesem Jahr rund 25 Mitglieder der städtischen Kinder- und Jugendwehr, die sich so für ihre Zeltlager revanchierten, die regelmäßig im Waldbad stattfinden. Aber auch die Runde der „großen“ Helfer (30 bis 40) konnte sich sehen lassen. Die stellvertretende Vereinsvorsitzende, Marlies Duffe, begrüßte dabei nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch viele andere Gäste, die sich mit dem Bad verbunden fühlen. Neben Seehäusern legte unter anderem eine Dobbruner Familie mit Hand an, als es darum ging, das Gelände zu säubern, Bänke, Stühle und Tische aufzustellen, das Ein-Meter-Sprungbrett aufzubauen oder die neuen sanitären Räumlichkeiten für das Badpersonal nach den Baumaßnahmen unter Vereinsregie grundzureinigen. Der Saisoneröffnung am kommenden Sonnabend, 28. Mai, dürfte also kaum noch etwas im Weg stehen.

Bilder