Osterburg l Ihre letzten vier Schuljahre verbrachten sie gemeinsam, damals an der Ernst-Schneller-Schule, seinerzeit die erweiterte Oberschule in Osterburg. 50 Jahre nachdem sie das heutige Markgraf-Albrecht-Gymnasium verließen, sind sie am Sonnabend genau dort noch einmal zusammegekommen. Vor 30 Jahren gab es schon einmal ein Ehemaligentreffen, dann war lange Ruhe, erzählte die Organisatorin des Treffens, Erika Brode, damals noch Arnds.

29 Schülerinnen und Schüler verstreute es 1970 nach dem dem Abitur in alle Himmelsrichtungen. Bekannt sei, dass zwei davon inzwischen verstorben sind. Von einigen wie Birgit Kölzow, Christel Springer, Helga Schullt, Petra Steineck, Siegfried Zerbes oder Marlies Deutsch konnten die Adressen nicht aufgetrieben werden. Immerhin 14 Schüler kamen aber zum Treffen in die Häsewiger Gaststätte „Libelle“. Für ein gemeinsames Foto wurde dann aber noch einmal nach Osterburg gereist. Auch wenn es den ganzen Tag regnete – auf ein Klassenfoto auf der Gymnasiumstreppe wollten die Frauen und Männer nach 50 Jahren nicht verzichten. Leider nur von außen, stellten sie dabei fest, dass sich an ihrer erweiterten Oberschule doch einiges verändert hat. Deutlich zu sehen, wenn auch farblich ungewohnt, die Baumaßnahmen an dem Objekt.

Nach dem Gruppenfoto ging es wieder zurück zur „Libelle“, wo die Schuljubilare gemeinsam aßen und sich sicherlich intensiv über ihre Schulzeit unterhielten, die sie in den Jahren 1966 bis 1970 gemeinsam verbrachten.