Hohenberg-Krusemark l Die einzige Wettkampfdisziplin ist der Löschangriff nass. Darin messen werden sich am nächsten Freitag von den 26 Feuerwehren der Verbandsgemeinde acht Männer- beziehungsweise gemischte Mannschaften sowie sechs Jugendmannschaften. Unter den Erwachsenen gehen an den Start: zwei Mannschaften aus Behrendorf, sowie jeweils eine aus Giesenslage, Hohenberg-Krusemark, Rochau, Lindtorf, Goldbeck und Schwarzholz. Im Jugendbereich stellt Krusemark zwei Mannschaften und jeweils eine kommt aus Rochau, Behrendorf, Goldbeck und Werben.

Treffpunkt ist um 17.45 Uhr der Sportplatz Hohenberg-Krusemark, ab 18 Uhr soll die Jugend an den Start gehen und auch gleich hinterher mit der Siegerehrung bedacht werden. Dann gehen die Erwachsenen an die TS. Wer ist in diesem Jahr am schnellsten? Im vergangenen, da die Freiwillige Feuerwehr Hassel den Ausscheid ausrichtete, machte unter den Erwachsenen die Wassersport AG von Behrendorf das Rennen. Mit 27,32 Sekunden kamen die Männer auf Rang eins, gefolgt von Lindtorf (32,41) und Giesenslage mit 34,61 Sekunden. Unter den Jugendlichen konnten sich die Goldbecker mit 54,28 Sekunden den ersten Rang sichern.

Während der Ausscheid 2017 an einem Sonnabend stattfand, soll er dieses Jahr kompakt am Abend ausgetragen werden. „Dann ist nicht das ganze Wochenende weg. Und es passt ja, abends ist es lange hell“, äußert sich Hohenberg-Krusemarks Ortswehrleiter Carsten Meyer. „Seine“ Feuerwehr, die aktuell 26 aktive Kameraden hat, wird sich auch um die Verpflegung der Wettkampfteilnehmer und natürlich der Gäste kümmern. Es gibt Gegrilltes und Getränke. Von Gästen sähen die Feuerwehrleute gerne viele – das spornt an. Vor etwa zehn Jahren hat die Feuerwehr Krusemark den großen Ausscheid das letzte Mal ausgetragen.