Osterburg l "Denkanstößiges" zeigt Arbeiten, die Schülerinnen und Schüler des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums im vergangenen Unterrichtsjahr 2017/18 angefertigt haben. Mit vielen ihrer Kunstwerke werden die Jugendlichen dem Namen der traditionellen Ausstellung gerecht, zahlreiche Arbeiten gehen auf aktuelle gesellschaftliche Probleme ein, sie produzieren „Denkanstöße“. Dass sich in der 26. Auflage der Schau insgesamt 414 Kunstwerke, darunter Zeichnungen, 3D-Köpfe oder auch Windlichter, wiederfinden, ist Rekord. „So viele Arbeiten hatten wir noch nie“, bestätigte Museumsleiter Frank Hoche am Sonntagnachmittag während der Eröffnung.

Einigen Kunstwerken stehen demnächst noch in einem ganz besonderen Rahmen im Schaufenster. Sie werden vom Freundeskreis des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums als beste Arbeiten der diesjährigen Schau prämiert. Diese schon traditionelle Auszeichnung ist für den 15 September geplant, wenn sich Mitglieder des Freundeskreises in der Biesestadt zu ihrem Jahrestreffen versammeln. Während dieser Ehrung im Kreismuseum setzt sich auch die Theatergruppe des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums in Szene, die jungen Schauspieler werden die Auszeichnung der besten Schülerarbeiten mit einem kleinen Programm umrahmen.

Bilder