Bretsch l „Der Abend ist ein Dankeschön und gleichzeitig eine Würdigung für die ehrenamtlich geleisteten Stunden in unseren Vereinen“, wie Rosemarie Müller berichtete. Die engagierte Bretscherin ist Vorsitzende vom örtlichen Heimatverein. Desweiteren kamen zu diesem Event viele Mitglieder, Freunde und Förderer der Gemeinschaften Reit- und Sportverein, Förderverein Feuerwehr und der Förderverein der Kita „Am Räuberberg“ in gemütlicher Runde zusammen. Darüber freute sich auch Bürgermeister Bernd Prange in seiner Begrüßungsrede: „Das Vereinsleben in Bretsch ist wirklich rege – das macht mich stolz.“ Die sozialen Strukturen bleiben erhalten und werden somit weiter entwickelt. Sie seien Träger des dörflichen Lebens und Gestaltens. Bevor der Abend allerdings mit einem üppigen Büffet kulinarisch eröffnet wurde, ließ RSV-Vorstand Steffen Jüstel das vergangene Jahr der einzelnen Vereine noch einmal Revue passieren. Eindrucksvoll wurde dies noch mit verschiedenen Dia-Schauen im Laufe des Abends untermauert.

So erinnerte man sich gemeinsam an die extreme Hitze 2018, die der Feuerwehr viel Kraft abverlangte, an den Herbstgeländeausritt des Reit- und Sportvereins, an fünf Tage offene Museumstür, die der Heimatverein auf die Beine stellte oder an den Kleinbauernmarkt mit mobiler Obstmosterei, organisiert vom Förderverein der örtlichen Kita.

Zu späterer Stunde schwangen die Gäste außerdem das Tanzbein zu den angesagtesten Hits, die DJ Thomas Haufe auflegte. Der Ball der Vereine soll darüberhinaus nicht nur eine gesellige Dankes-Veranstaltung sein, sondern dient natürlich auch dazu, ins Gespräch zu kommen, neue Ideen zu entwickeln – für viele weitere bunte Vereinsjahre auf der Höhe. Im Dorf Bretsch.