Arneburg l Mit dem 2003 ent­wickelten „LLLL“-Projekt („Lesen lernen – Leben lernen“ wollen die Rotarier das Leseverständnis fördern und Schüler dazu animieren, nicht nur vor der „Glotze“ zu sitzen, sondern auch mal wieder in einem Buch zu schmökern.

Dieses Anliegen führte Susann Schwarzlose, Wilhelm Müller und Hans Werner Genz in dieser Woche an die Grundschule in Arneburg. Im Gepäck hatten die Rotarier jeweils 52 Bücher für die Mädchen und Jungen aus den zweiten bis vierten Klassen. Während die Zweitklässler das Buch „Faustdicke Freunde“ von Sabine Eickholt in Empfang nahmen, freuten sich die Drittklässler über die Geschichte „Auf der Suche nach Nima“ von Marie Fenske. Und die Schüler aus der vierten Klasse können sich in den Schmöker „Gefahr im Sausewald“ aus der Feder von Andrea Tändler und Kerstin Landwehr vertiefen. Neben den Buchgeschenken übergaben die Stendaler Rotarier auch dazu passendes Begleitmaterial für die Lehrer, verbunden mit der Hoffnung, dass die Bücher Eingang in den Unterricht finden.

Grundschulleiterin Susann Schulze bedankte sich auch im Namen aller 148 Kinder und ihrer Kollegen für das tolle Geschenk, die Mädchen und Jungen aus der 4b erfreuten ihre Gäste mit dem Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“. Dabei wurden sie von Musiklehrerin Martina Weiß auf der Gitarre begleitet.

Bilder