Altmärkische Wische l Erst war der Weg an die Wahlurne mangels Kandidaten etwas holprig, jetzt sind die Wahlberechtigen der „Altmärkischen Wische“ für Sonntag, 26. August, sogar zur Stichwahl aufgefordert. Denn keiner der drei Kandidaten konnte bei der gestrigen Bürgermeisterwahl die absolute Stimmenmehrheit im ersten Anlauf auf sich vereinen.

Karsten Reinhardt, der nach seinem Rücktritt im April doch wieder zurück auf den Bürgermeisterstuhl wollte, hatte gestern Abend 36,5 Prozent der Urnengänger auf seiner Seite, Willi Hamann 34,6 Prozent und Bryan-Xaver Skalei immerhin 28,8 Prozent. Der Rest sind ungültige Stimmzettel. Die Wahlbeteiligung bei 725 Bürgern, die zur Stimmabgabe berechtigt waren, betrug laut vorläufigem Endergebnis 50,5 Prozent. Heute Nachmittag kommt der Wahlausschuss ab 16 Uhr im Rathaus zusammen, um das Ergebnis festzustellen und damit auch die Stichwahl zwischen Reinhard und Hamann zu bestätigen.

Bilder