Osterburg l Mit einem breitem Lächeln die einen, noch etwas verlegen die anderen, zogen die Abc-Schützen am Sonnabendvormittag in die große und mit vielen Menschen gefüllte Lindensporthalle ein. „Ab heute seid ihr Schulkinder. Auf diesen Tag habt ihr sicher schon ganz lange gewartet“, begrüßte sie Katrin Lehmann. Die zuerst etwas schüchterne Bestätigung steigerte sich auf schmunzelndes Nachhaken der Schulleiterin schnell zu einem lauten „Jaaaaaah“.

Es war ja auch ein aufregendes Ereignis, dass den Erstklässlern ins Haus stand. Den Schulranzen unter dem Stuhl verstaut, erlebten die Kinder und ihre Eltern zuerst ein Programm, dass Viertklässler liebevoll für sie in Szene setzten. In Liedern und launigen Spielszenen, die die Lehrerinnen Jutta Jahnke und Heike Heims mit ihnen einstudiert hatten, machten die „Großen“ klar, wie wichtig Rechnen und Schreiben sind oder was in einen Ranzen gehört. Aber natürlich steht in der Schule nicht nur Unterricht auf dem Plan. „Wandertage, Projekttage und noch viel mehr, es warten ganz viele schöne Erlebnisse auf euch“, versprach ihnen ihre Katrin Lehmann. Dies dürfte auch auf die sechs Abc-Schützen zutreffen, die ab heute die Förderschule Erxleben besuchen. Es sei bereits eine schöne Tradition, dass sich die Erxlebener in die Feierstunde der Osterburger Grundschule einklinken können, freute sich Lehrer Peter Neumann.

Nachdem alle Kinder nach vorn ins Scheinwerferlicht gerufen wurden, um von ihren Lehrern willkommen geheißen zu werden, verabschiedeten sich die Förderschüler, ihre Angehörigen und Pädagogen zu einer Feierstunde in Erxleben. Bei den Osterburger Grundschülern übernahmen die Klassenlehrer die Regie, um ihre Schützlinge in die Klassenräume zu führen. Dort gab es für die Abc-Schützen ein erstes Hallo mit Tisch, Stuhl und Banknachbar, bevor es wieder auf den Pausenhof ging, wo ihre Angehörigen und die schon so lange ersehnte Zuckertüte auf sie warteten.

Bilder