Seehausen l Rüdiger Kloth wurde am Donnerstag von einer großen Kinderschar umringt. Der Verbandsgemeinde-Bürgermeister freute sich wie die Mädchen und Jungen aus dem Seehäuser Hort, einen neuen Spielbereich freigeben zu können.

Die Einrichtung, die am Nachmittag aktuell 150 Mädchen und Jungen aus der benachbarten Grundschule betreut, hat eine neue Attraktion. Einen „Soccer-Ground“. Sofort nach der offiziellen Einweihung stürmte der Nachwuchs die zehn mal 15 Meter große Fußballfläche, die von einer Bande und einem Netz umgeben ist. Das Mini-Spielfeld, das natürlich auch zwei Tore enthält, besitzt einen verfüllten Kunstrasen. Die Verbandsgemeinde erfüllte mit dieser rund 37.000 Euro teuren Investition einen Wunsch der „Mannschaft“ des Hortes um Leiterin Silke Jalip. Denn Fußball ist natürlich auch im Hort beliebt. Am alten Bolzplatz nagte der Zahn der Zeit, er war abgenutzt. Der Rasen hat sich nach den Jahren verabschiedet, und dementsprechend sah auch die Kleidung der jungen Fußballer nach dem Spiel aus. Das ist Vergangenheit. Nun können die Mädchen und Jungen das neue Spielfeld erobern. Allerdings muss das Hort-Team noch Regeln aufstellen und damit die Anzahl der dort spielenden Mannschaften festlegen.

Rüdiger Kloth hofft, dass die Kinder lange Freude an diesem Platz haben. „Natürlich!“, entgegneten lautstark die Erst- bis Viertklässler.

Bilder