Arbeitseinsatz

Einwohner packen tüchtig an

An zwei Wochenenden haben Einwohner ordentlich zugepackt: Nun konnte der Harper Weg wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Von Von Jörg Gerber

Groß  Garz l Im Gemeinderat, so die amtierende Bürgermeisterin Sandra Hoffmann, sei beschlossen worden, mit freiwilligen Helfern die Verbindung nach Harpe wieder befahrbar zu machen und in diesem Zusammenhang auch das Gelände um den Friedhof aufzuräumen. Stürme hatten in diesem Bereich für viele umgeknickte Bäume gesorgt.

Laut Beschluss des Gemeinderates sollten die, die bei den Arbeiten helfen, dann auch das Holz bekommen. Und so brummten an zwei Wochenenden die Kettensägen. Die Landwirte Schulz und Müller, die Terhorst Agrar GmbH, die Agrarservice Muttertierhaltung aus Groß Garz und Rainer Becker aus Krüden unterstützten das Vorhaben und stellten die benötigte Technik zur Verfügung. „Ohne diese Hilfe“, so die Bürgermeisterin, „hätten wir das nicht geschafft.“ Begeistert zeigte sie sich am Sonnabend auch darüber, dass so viele Jugendliche und Erwachsene kamen, die mit anpacken wollten. Rund 60 Helfer, der jüngste war neun Jahre alt, waren an den beiden Wochenenden dabei. Darunter mehrere Gemeinderäte, und auch der inzwischen neu gewählte Bürgermeister Michael Seide packte fleißig mit an. Fast 30 Stunden wurde an den beiden Wochenenden gearbeitet und die Groß Garzer waren mit Freude bei der Sache. Für eine kleine Verpflegung war immer gesorgt, so gab es am Sonnabend aus dem Gasthof eine leckere Erbsensuppe.

Die noch amtierende Bürgermeisterin, die in Kürze an Michael Seide übergibt, bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung. Dieser tolle Einsatz soll aber auch noch einmal gefeiert werden. Wenn es die Regelungen im Zuge der Corona-Pandemie wieder zulassen, dann soll sich noch einmal getroffen werden. Auf dem Sportplatz soll es dann als Dankeschön eine kleine Grillparty geben.