Goldbeck l „Als einen besonderen Tag in einer außergewöhnlichen Zeit“, bezeichnete Goldbecks Schulleiter Jens-Uwe Marquardt die Einschulungsfeier. Am Sonnabend nahmen zunächst die Abc-Schützen der Klasse 1a in der ersten Reihe der mit Wimpelketten, Schultüten und Willkommens-Sprüchen geschmückten Goldbecker Sporthalle Platz, anschließend die Mädchen und Jungen der Klasse 1b in der zweiten Feierstunde.

Klar! Stolz und mit etwas Aufregung saßen die Erstklässler in der Sporthalle, um den Worten des Schulleiters zu folgen, der weiß, dass ab heutigem Unterrichtsbeginn viel Neues auf die Mädchen und Jungen warten wird. Nicht jeder Tag werde leicht sein. „Aber gemeinsam schaffen wir das!“ In diesem Zusammenhang wandte sich Marquardt an die Eltern, die jederzeit das vertrauensvolle Gespräch mit ihm und den Pädagogen suchen könnten.

Für ein unterhaltsames Programm sorgten am Sonnabendvormittag einige Schüler der vierten Klasse der Goldbecker Grundschule, die unter anderem mit ihren Sketchen für eine Portion Heiterkeit sorgten. Sie muszierten, tanzten und sangen (aus der Tonanlage) von nun an wichtigen schulischen Dingen, die die Abc-Schützen nicht vergessen sollten. Dabei kamen beispielsweise die Fibel, das Schreibheft und der Füllfederhalter vor.

Bilder

Umzug in neues Schulgebäude

Auf ein besonderes Ereignis wies Jens-Uwe Marquardt hin: „In gut sechs Wochen haben wir etwas Besonderes vor.“ In den Oktoberferien soll der Umzug in das neue Schulgebäude erfolgen, das natürlich nicht mehr zu übersehen ist. Die Arbeiten im und am Neubau würden sich auf der Zielgeraden befinden. „Das sieht schon alles richtig schick aus“, schätzt der Schulleiter ein.

Die Corona-Zeit prägt auch den Schulalltag an den ersten Tagen nach den Sommerferien. Und so wies der Schulleiter auch darauf hin, dass bis zum 11. September die Schüler auf die Mund-Nasen-Schutzmasken nicht verzichten dürfen. Im Unterricht kann sie allerdings abgenommen werden.

Nach den beiden Feierstunden trugen die Abc-Schützen bereits stolz den Ranzen auf den Rücken und gingen von der Sporthalle zusammen mit ihren Klassenlehrern Ingo Lühe (1a) und Ilona Breitmeier (1b) zum an der Alten Dorfstraße gelegenen Schulgebäude, um schon mal kurz den Unterrichtsraum zu inspizieren. Ab heute heißt es dort: Schreiben und Rechnen lernen.

Der Schulleiter richtet noch ein großes Dankeschön an die Hallenwarte, die die Halle für die Feierstunden schmückten und somit für eine feierliche Atmosphäre sorgten.