Arneburg l Insgesamt 160 Teilnehmer in 13 Mannschaften nahmen am vergangenen Sonnabend am Kreisjugendfeuerwehrausscheid teil, der am Arneburger Gerätehaus ausgetragen wurde. Im Rahmen der offiziellen Begrüßung fand vor allem Landrat Carsten Wulfänger (CDU) viele Worte des Dankes: „Wir sind so froh euch zu haben!“

Die Nachwuchsbrandbekämpfer bewiesen ihr Können an insgesamt sechs im Ort verteilte Stationen. Dazu zählten der Löschangriff nass, eine Gruppenstafette, Stiche und Bunde, Stiefelweitwurf, Gerätekunde, ein Wissenstest und Schläuche rollen. Letztere Aufgabe betreute Stefan Lange von den Idener Kameraden: „Hier wird das richtige Kuppeln der Schläuche überprüft und der Aufbau einer langen Wegstrecke von 15 Metern simuliert. Dabei wird die Zeit gemessen.“ Am besten bewältigten die jungen Feuerwehrleute aus Schönberg/Neukirchen die geforderten Prüfungen und gewannen diesen Kreisjugendfeuerwehrausscheid.

Für die Verpflegung während der Wettkämpfe am Sonnabend zeichnete das Deutsche Rote Kreuz verantwortlich, und auch ein Eiswagen war vor Ort. Die kleinen Besucher konnten sich zudem auf einer Hüpfburg austoben.

Bilder

Der Regionalbereichsbeamte der Polizei, Mirko Behrend, war mit einem Infostand vertreten und erzählte den Anwesenden viel Wissenswertes über die abwechslungsreiche Tätigkeit bei der Polizei.

Am Sonnabend, 22. Juni, sind die erwachsenen Feuerwehrmänner und -frauen am Zuge: Sie tragen ihren Kreissausscheid in Lichterfelde aus.