Iden l Dieser Versuch ist gelungen. Zwölf Bürger sind am Donnerstag der Einladung des Wischevereins gefolgt, kamen zum ersten Klön- und Spieleabend ins Idener Gemeindehaus. „Wir haben uns total gefreut“, sagt Vereinsmitglied Kerstin Sasse. Manche klönten, manche spielten oder machten gar Handarbeit. Dazu ein paar Getränke auf den Tisch und eine Spendendose, mit wenig Aufwand für Geselligkeit gesorgt. Unter den Gästen war auch die Idenerin Erika Francke. „Man möchte ja auch mal hingehen, wenn was angeboten wird. Ich fand das einwandfrei, so schön unkompliziert.“ Das schätzte auch Christa Sobola, die nicht so der Spieletyp sei, dafür aber an einem Schaf für Ostern gehäkelt hat. „Ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr Leute kommen.“ Wenn sie es einrichten kann, will Christa Sobola wieder dabei sein. „Es muss sich doch mal was bewegen im Ort.“

Hinter der Veranstaltung steckt die Idee des Vereins, in den Wintermonaten für etwas Geselligkeit im Ort zu sorgen – zweiwöchentlich, so ist es angedacht. Der nächste Klön- und Spieleabend ist folglich am Donnerstag, 31. Januar, wiederum um 19 Uhr im Idener Gemeindehaus. „Wir hören auf, wenn die Leute wieder in ihre Gärten gehen“, sagt Kerstin Sasse.