Kitaneubau nimmt Form und Farbe an

Jetzt wird es bunt im Lindenpark Seehausen

Ende August soll der Neubau an der Kindertagesstätte im Seehäuser Lindenpark bezugsfertig sein. Ein zusätzliches Gestaltungsbonbon zur farbigen Fassade wird ein Graffito am Giebel zur Lindenstraße sein.

Von Ralf Franke
Bis auf den Giebel hat die Fassade des Neubaus an der Seehäuser Kita im Lindenpark inzwischen sogar schon einen Farbanstrich bekommen. Die  betreffende  Seite zur Lindenstraße soll in diesen Tagen mit einem Graffito verziert werden, dessen Entwurf von den Bauherren, Erziehern und Elternvertretern schon abgesegnet ist.
Bis auf den Giebel hat die Fassade des Neubaus an der Seehäuser Kita im Lindenpark inzwischen sogar schon einen Farbanstrich bekommen. Die betreffende Seite zur Lindenstraße soll in diesen Tagen mit einem Graffito verziert werden, dessen Entwurf von den Bauherren, Erziehern und Elternvertretern schon abgesegnet ist. Entwurf: Farbkraft Objektgestaltung

Seehausen - Dass es den Verantwortlichen für den Neubau der Seehäuser Kindertagesstätte „Lindenpark“ allmählich zu bunt wird, dürfte dieser Tage weder im übertragenen noch im wörtlichen Sinn des Wortes der Fall sein. Zum einen liegen die Bauarbeiten nach einer zwischenzeitlichen Neuausschreibung für den Außenputz im anvisierten Zeitplan. Außerdem hat die Verbandsgemeinde Seehausen als Trägerin der Kinderbetreuung den Anstrich, der die Außenfassade in Rot- und Grüntönen inzwischen passend zum Umfeld ziert, selbst in Auftrag gegeben. Nicht nur den, sondern auch ein Graffito, das den Giebel zur Lindenstraße demnächst zieren soll.

Der entsprechende Entwurf, so Verbandsgemeindebürgermeister Rüdiger Kloth (Freie Wähler), auf Nachfrage der Volksstimme sei auch mit den Elternvertretern abgestimmt. Eventuelle Ähnlichkeiten mit der Eingangsgestaltung der Grundschule Groß Garz sind ganz und gar nicht zufällig. Denn das Unternehmen „Farbkraft Objektgestaltung“ aus Salzwedel wird auch im Lindenpark für einen Hingucker sorgen, den neben den Hausbewohnern die Passanten zu sehen bekommen. Innerhalb der nächsten drei Wochen soll das Kunstwerk auf den neuen Putz gesprüht werden.

Ansonsten gehe es so voran, dass dem Umzug Ende August zum Start ins neue Kita-Jahr nichts im Wege stehen sollte, zeigt sich Bauamtsleiter Guido Mertens optimistisch. Nach den Malern rücken die Fußbodenleger an, denen die Installateure folgen, die für die Sanitärausstattung sorgen. Parallel sind bereits die ersten Möbel im „Anmarsch“. Außerdem soll bis zum Umzug zusätzlich das Außengelände als Naturspielplatz gestaltet werden. Die Arbeiten sind bereits vergeben.

Nach dem Umzug und einem Kassensturz plant die Bauverwaltung möglichst zeitnah mit der Sanierung und Umgestaltung des Altbaus aus DDR-Zeiten zu beginnen.

In gedeckten Rot- und Grüntönen wurde die Fassade des Kita-Neubaus schon gestaltet. Deutlich farbintensiver wird es bei dem kindgerechten Graffito am Giebel werden.
In gedeckten Rot- und Grüntönen wurde die Fassade des Kita-Neubaus schon gestaltet. Deutlich farbintensiver wird es bei dem kindgerechten Graffito am Giebel werden.
Foto: Ralf Franke