Zoff um Grünpflege

„Karnickelheu“: Bewohnerin von Schliecksdorf bei Osterburg über Wildwuchs verärgert

Der Aufregung um die schmalbrüstige Grünpflege auf den Dörfern der Einheitsgemeinde Osterburg nimmt nicht ab. Nun hebt die Schliecksdorferin Astrid Schulze den Finger. Der Ort mache schon einen asozialen Eindruck.

Von Karina Hoppe 23.06.2022, 16:38
Astrid Schulze an der Einfahrt zu ihrem Schliecksdorfer Grundstück. Auf dem  kommunalen Grünstreifen davor steht das Gras meterhoch.
Astrid Schulze an der Einfahrt zu ihrem Schliecksdorfer Grundstück. Auf dem kommunalen Grünstreifen davor steht das Gras meterhoch. Foto:Karina Hoppe

Schliecksdorf - Astrid Schulze lebt seit 41 Jahren in Schliecksdorf. Auf einem zurückgesetzten Hof, zwischen Grundstücksgrenze und Dorfstraße liegt noch ein kommunaler Grünstreifen von rund zehn Metern. Würde die Familie nicht selbst wenigstens einen Streifen neben der Einfahrt mähen, läge der Sauerampfer wohl darauf.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.