Mitmach-Zirkus

Kinder in der Manege

Ein besonderer Zirkus ist da! Die Akteure üben mit den Kindern, die am Donnerstag in der Manege stehen.

Von Ingo Gutsche

Seehausen l Über 100 Mädchen und Jungen der beiden Seehäuser Kindertagesstätten und des Horts werden am Donnerstag ab 17 Uhr im Rampenlicht stehen. Vor Eltern, Großeltern und Zirkusfans präsentiert sich der Nachwuchs im Zirkuszelt, will das Publikum mit seinen Künsten begeistern. „Auch wenn es nicht ganz perfekt ist“, sagt Chefin Simona Woitschack, die mit ihrem Team seit knapp zehn Jahren durch die Lande zieht und Kinder begeistert.

Der Circus „Smiley“ trainiert seit Montag mit den jungen Artisten. Jeder gibt sein Bestes, loben die Trainer bereits am zweiten Tag ihre Schützlinge, die sich riesig auf morgen freuen. „Das wird eine besondere Vorstellung“, wirbt Charlett Woitschack für den Termin am Festplatz am Ess. „Über 100 Kinder müssen erst einmal im Zaum gehalten werden.“ Und obwohl die Kinder das Programm bestreiten, ist alles so wie bei einem anderen Zirkus auch. Für Musik und Lichteffekte wird gesorgt sein. Natürlich präsentiert sich der Seehäuser Nachwuchs in glitzernden Kostümen. „Clowns und Mädels werden auch geschminkt“, betont Charlett. In der Manege geben sich Jongleure und starke Gewichtheber die Ehre. Die Hula-Hoop-Tänzerinnen übten gestern mit Rachel. Sie werden die Reifen an den Armen und um den Bauch kreisen lassen. Alles kein Problem! Die Clowns, übrigens mit über 20 Kindern die größte Gruppe, sind ebenfalls in Hochform. Sehr zur Freude ihres Trainers David. Fakire und Bauchtänzerinnen bereichern die rund zweieinhalbstündige Show. Und was ist mit den Tieren? Über Ziegen- und Ponydressuren darf sich das Publikum freuen. Die Kinder werden sogar „Ka“ vorstellen, einen rund vier Meter langen Albino-Python.

Gestern wurden drei Stunden geübt, heute nochmal so lange inklusive Generalprobe. Die Mädchen und Jungen müssen sich für ihre Aufgabe konzentrieren. „Aber das packen sie“, weiß Simona Woitschack.