Osterburg l Auch am Nachbarbaum hängen einige dieser Behausungen, die von Gartenfreunden angefertigt worden sind. Eine dieser Behausungen ist bereits mit einer Meisenfamilie besetzt. Im neu angelegten und von Sturmschäden befreiten Heidegarten bildet Sommerheide einen lila Blütenteppich, und im Herbst wird weiß blühende Winterheide hinzukommen.

Das Biotop hat Form angenommen, und auf der „Kräuterinsel“ ist die Saat aus dem Boden. Hier waren dieser Tage Vereinsvorsitzende Heike Peters-Busch und einige Helfer wie Evelyn Naumoff und Konrad Oefler vom Vorstand des Kleingartenvereins „Zur Erholung“ sowie Nicol Kurth und Peter Sanftleben mit Pflegearbeiten beschäftigt.

Kräuterbepflanzung

Auch mehrere Kräuter wie Estragon und Salbei wurden bei dieser Gelegenheit gepflanzt. „Jeden Tag waren wir in beiden Anlagen zugange, um die leer stehenden Gärten und die Gemeinschaftsflächen ansehnlich zu machen“, sagte die Vereinsschefin der Volksstimme bei deren Stippvisite. Und: „Es wäre ja schön, wenn uns noch mehr Gartenfreunde unterstützen würden, aber die haben ja jetzt auf ihren eigenen Parzellen zu tun. Wir führen an den kommenden Wochenenden noch mehrere Arbeitseinsätze durch, denn die Gartenbegehung im Rahmen des Kreisgartenwettbewerbs rückt immer näher. Da hoffen wir auf mehr Beteiligung.“

Bilder

In wenigen Wochen rückt die Bewertungskommission des Kreisverbandes der Gartenfreunde an. Am Montag, 4. Juni, ab 8 Uhr werden die Gärten der beiden Anlagen „Am Bültgraben“ und „Abendfrieden“ kritisch unter die Lupe genommen. Gesamteindruck der Anlagen, Ordnung und Sauberkeit in den Gärten, Heckenhöhen, Wegebeschilderung, Parzellennumerierung, Natur- und Umwelt, Pflege der Gemeinschaftsanlagen und andere Kriterien werden eine Rolle spielen.

Die „Erholungs“-Gartenfreunde haben einen guten Ruf zu verteidigen: Beim Gartenwettbewerb des Kreisverbandes im Vorjahr erreichte der Verein 187 von 190 möglichen Punkten, kam auf den ersten Platz und konnte außerdem den Titel „Bester Kleingärtnerverein der Stadt Osterburg“ verteidigen. Im Wettbewerb der Kleingärtnervereine des Landes Sachsen-Anhalt erreichten die Gartenfreunde den zweiten Platz. Nun sind sie sogar für den Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ 2018 nominiert, der alle vier Jahre stattfindet. Hierfür wird die Wettbewerbskommission mit Fachleuten aus dem ganzen Bundesgebiet dem Verein am 28. Juni einen Besuch abstatten. Dann hoffen die Osterburger wieder auf möglichst viele Punkte.