Verein

Krumke: Voltigiererinnen freuen sich auf die Turniersaison

Es geht wieder los für die Voltigiererinnen von Krumke I. Was fehlt: die Auftrittsanzüge!

Von Astrid Mathis
Mette Engel (stehend, von links), Emma Gille, Maya Haberland (stehend), Amari Santa Maria Diaz, Frances Moldenhauer (stehend) und Klara Schulz beim Training auf dem Gelände des Reit-, Fahr- und Tourismusvereins in Krumke.
Mette Engel (stehend, von links), Emma Gille, Maya Haberland (stehend), Amari Santa Maria Diaz, Frances Moldenhauer (stehend) und Klara Schulz beim Training auf dem Gelände des Reit-, Fahr- und Tourismusvereins in Krumke. Foto: Astrid Mathis

Krumke - Magdeburg-Herrenkrug wartet. Weit mehr als ein Jahr nach dem letzten öffentlichen Wettkampf steht am Sonnabend, 19. Juni, für die Krumker Voltigiererinnen endlich wieder ein Turnier auf dem Programm.

Allerdings: „Wir brauchen alle neue Kleidung“, stellt Klara Schulz aus Osterburg klar. „Normalerweise konnten wir die Anzüge über Showauftritte, Veranstaltungen in der Reithalle und Kuchenbasare finanzieren. Aber wir hatten über ein Jahr keine Einnahmequelle. Jetzt brauchen wir Spenden.“ Insgesamt 1500 Euro kosten die Bodys der sechs Mädchen. „Es soll ja nicht am Kostüm scheitern“, betont die 17-jährige Osterburgerin. Im Alter von fünf Jahren tat sie es ihrer Schwester Ellena gleich und fing mit dem Training für den Reit-, Fahr- und Tourismusverein Krumke an. Mette Engel (15) aus Osterburg gehörte wie sie „damals“ zu den Kleinen. Jetzt sind sie die Großen. Gemeinsam mit Frances Moldenhauer (15), Maya Haberland (16), Emma Gille (11) und Amari Santa Maria Diaz (10) sind sie jetzt „Krumke I“. Den Ersatzposten hat Madlen Schwitale inne. Seit Februar 2020 haben sie kein Training ausgelassen - ob in der Reithalle oder vor dem Handy oder Computer. Dienstag, Donnerstag und Freitag trainieren sie. Im März 2020 hatten sie ihren letzten öffentlichen Auftritt.

Unterstützung erfahren die Mädchen von Longenführerin Marion Schulze und Landestrainerin Ulrike Grahn, die als Osterburgerin selbst zu Schulzeiten bei den Voltigierern mitmischte. Inzwischen reist sie aus Magdeburg an und nimmt die Mädchen unter ihre Fittiche.

Team macht das Weltall zum Thema

Noch häufiger machen sich Maya Haberland aus Magdeburg, Emma Gille aus Arensberg und Amari Santa Maria Diaz aus Neubrandenburg auf den weiten Weg. Besser gesagt, ihre Mütter. Sie wissen, die Voltis aus Krumke haben einen Namen - und einen Ruf zu verteidigen. Den Landesmeistertitel wollen sie seit Jahren nicht mehr hergeben. 2018 wurden sie Deutscher Vizemeister. Das gilt es, sich wieder zu verdienen. Auf ihrem Pferd San Zero. Im Bundeskader zu sein, will eben schon was heißen. Sie sind nicht ohne Grund die beste der vier Turniergruppen.

Frances Moldenhauer ist gespannt - und hat ihr Ziel fest vor Augen. Schließlich wechselte sie von den Voltigierern aus Iden nach Krumke, um ihre sportlichen Fähigkeiten auf großen Turnieren unter Beweis zu stellen und dort mit ihrem Team zu gewinnen. Die Kür steht schon. Dafür widmen die teilnehmenden Teams ihren Auftritt einem Thema. Dieses Mal ist es für Krumke I das Weltall, die Musik passend zurechtgeschnitten. Fehlen nur noch die Anzüge! Ihre Grundfarbe ist blau. Die Glanzstoffe sind ausgewählt, die Entwürfe abgeschickt. 1500 Euro Kosten kommen auf das Team zu. „Das aus eigener Tasche zu bezahlen, wäre ganz schön heftig“, bemerkt Klara Schulz. „Deshalb hoffen wir auf unsere Fans.“ Das erste Turnier findet am Sonnabend, 19. Juni, in Magdeburg-Herrenkrug statt. Schweden, Norddeutsche Meisterschaften, Deutsche Jugendmeisterschaft und Krumker Pferdetage sollen folgen, um nur einige Höhepunkte zu nennen.

Vater übernimmt das Spendentelefon

„Ich freue mich, dass es für die Voltis endlich losgeht und sie die Früchte ihres Trainings ernten können“, erklärte Ulrike Grahn bestens gelaunt.

Weil die Zeit drängt, übernimmt Frances' Vater das Spendentelefon: Wer spenden möchte, kann sich jederzeit bei Stefan Moldenhauer unter der Telefonnummer 039390/82193 melden. „Natürlich gibt es Spendenquittungen“, versichert Klara Schulz den Fans. „Und wir werden uns erkenntlich zeigen.“ Dass dazu auch eine Siegerschleife gehört, versteht sich für sie von selbst.

Ein gutes Team: Die Voltigiererinnen von Krumke I sind startklar.
Ein gutes Team: Die Voltigiererinnen von Krumke I sind startklar.
Foto: Astrid Mathis