Iden l  Adolf Libera und Bernd Dittebrandt sind bereits seit 17 Jahren als musikalisches Duo unterwegs. Ihren letzten Auftritt 2019 hatten beide in diesem Jahr im Heimatort, im Idener Gemeindehaus ließen sie ihre Instrumente zur Freude der Senioren auf deren Weihnachtsfeier sprechen.

Adolf „Adi“ Libera kann sich an die Anfänge noch gut erinnern. „Meine Mutter war damals im Pflegeheim in Seehausen beheimatet. Und dort spielten wir dann auf ihrem Zimmer einige Stücke“, blickt der 68-Jährige zurück. Begleitet wurde er schon damals von seinem Kumpel Bernd Dittebrandt. Die Heimleitung wurde auf die beiden aufmerksam. Schließlich könnten sie als Duo doch mehrere Veranstaltungen in der Einrichtung bereichern? Klar! Und seitdem erklingen regelmäßig das Akkordeon von Adi Libera und das Keyboard von Bernd Dittebrandt in Seehausen. Aber nicht nur dort. Die beiden Idener geben den musikalischen Ton in mehreren Seniorenheimen an. „Auch in Osterburg sind wir regelmäßig“ sagt Libera, der auch von Auftritten in Tangermünde und Arneburg sprach. „Früher haben wir auch auf Familienfeiern gespielt“, sagt er. Jetzt lassen sich beide „nur“ noch zu runden Jubiläen und sozusagen als Ständchen für den Jubilar überreden.

Da die beiden quasi Tür an Tür in Iden wohnen, wird schon des Öfteren geprobt. Mindestens einmal die Woche. Adi Libera ist froh, mit Bernd Dittebrandt, der 20 Jahre lang als Leiter der Werbener Blasmusikkapelle fungierte, einen ausgewiesenen Musikkenner an seiner Seite zu haben. Und so wollen beide auch im nächsten Jahr die Senioren mit ihren Auftritten erfreuen. Adolf Libera weiß, dass neue Schlagermusik à la Helene Fischer oder Andrea Berg bei der älteren Generation weniger ankommt als beispielsweise „Du kannst nicht immer 17 sein“ (Chris Roberts), „Schön ist die Liebe im Hafen (Jonny Hill) oder die oft gespielte Herz-Schmerz-Polka.