Krumke l Zudem sorgen 27 Händler am Schlosspark rund um das Kavaliershaus am Sonnabend für ein stattliches Markttreiben, bieten nicht nur Glühwein und Gebäck feil, sondern auch Handgemachtes.

Die Mitglieder des Dorfvereines hoffen, dass der Markt am Sonnabend wie in den Jahren zuvor viele Besucher anlocken wird. Er startet um 13 Uhr. Und wie die Organisatoren ankündigen, hat sich natürlich auch Bischof Nikolaus als Namensgeber dieses bunten Trubels angemeldet. Ab 15 Uhr möchte er seine Gaben an die Kinder loswerden, wobei er sicherlich an kleinen Gedichten nichts einzuwenden hätte.

Für besinnliche und auch für stimmungsvolle Melodien wird gesorgt sein. Mehrere Sänger und Musiker werden das Markttreiben bereichern. Dabei ist Werner Jose aus Werben mit seinem Akkordeon. Der Osterburger Posaunenchor unter der Leitung von Friedemann Lessing präsentiert ab 14 Uhr weihnachtliche Klänge. Ebenso der Männerchor „Eintracht“ aus Gardelegen (ab 15 Uhr). Die Gäste können sich zudem über eine besondere Show-Einlage freuen: Im Kavaliershausgarten zeigt Jacob Lessing eine Feuerjonglage (17.30 Uhr). Zum Finale der 15. Auflage setzen die Krumker auf Bewährtes. Die Band „Tick2Loud“ aus Stendal, die in der Region schon auf vielen Partys ihr Können demonstrierte, wird wie im Vorjahr den Schlusspunkt setzen und ihre Songs von 19 bis 21 Uhr zu Gehör bringen.

Ein ofenfertiger Weihnachtsbraten wartet zudem auf einen Gewinner. Gegen 18 Uhr soll die Land-Ente verlost werden. Wer ein Los erwerben möchte, sollte sich allerdings nicht zu viel Zeit lassen, 50 werden verkauft. Übrigens stehen am Krumker Reitsportzentrum genügend ausgewiesene Parkplätze zur Verfügung.