Möllendorf l Lieder passend zur besinnlichen Zeit erklangen, Weihnachtsgeschichten wurden zu Gehör gebracht. Und selbstverständlich griffen die Damen und die Herren zum leckeren Stollen, den Hannelotte Belseck und ihr fleißiges Team von der Ortsgruppe der Volkssolidarität Goldbeck am Dienstag servierten. Zur Weihnachtsfeier kamen die Mitglieder traditionell in Möllendorf zusammen.

Die Seniorinnen und Senioren stimmten sich auf die Weihnachtszeit ein. Die Feier stellte die letzte organisierte Zusammenkunft der insgesamt 68 Mitglieder umfassenden Ortsgruppe in 2018 dar. „Im Januar geht es dann weiter. Mit einem neuen Plan, mit neuen Ideen. Hoffentlich nach euren Vorstellungen“, blickte Hannelotte Belseck, die schon viele Jahre die Geschicke der Gruppe mit Einwohnern aus Goldbeck, Petersmark, Möllendorf, Klein Schwechten und Baben leitet, voraus. Auch im kommenden Jahr möchte die ältere Generation wieder einiges unternehmen, im Vorstand muss sich noch detailliert über die Ziele der künftigen Fahrten abgestimmt werden.

Erst kürzlich rollte die Volkssolidaritäts-Ortsgruppe per Bus nach Hamburg, um in „Schmidts Tivoli“ auf St. Pauli amüsante Stunden beim Musical „Heiße Ecke“ zu verbringen. Frauentagsfeier, Grillnachmittage, sportliche Nachmittage und die Weihnachtsfeier stehen schon traditionell im Kalender der Seniorinnen und Senioren. „Wir treffen uns mindestens einmal im Jahr“, sagte die Leiterin, die auch weiterhin für „ihre“ Mitglieder da sein möchte. Für ihr Engagement nahm sie Präsente ihrer Gruppe sowie lobende Worte von Edith Aßmuß und Karin Schäfer entgegen.

Besinnliche Stunden wünschte auch Goldbecks Bürgermeister Torsten Dobberkau der Runde. Er erinnerte an den weihnachtlichen Nachmittag, der erst am Sonnabend in und an der Zuckerhalle über die Bühne gegangen ist. Der Wahnsinns-Aufwand hätte sich gelohnt. Viele Besucher lockte der Markt an. Und auch die Ortsgruppe bereicherte ihn mit einem Verkaufsstand, deren Torten und Kuchen reißenden Absatz fanden.

Nicht nur Süßes wurde gestern im Möllendorfer Saal aufgetischt. Zur Abendbrotzeit ließen sich die 50 Seniorinnen Kartoffelsalat und Bockwurst schmecken.