Kleingarten

Osterburg: Helfer bringen Parzellen in der Anlage „Aufbau“ auf Vordermann

Osterburger Kleingärtner haben in der Anlage „Aufbau“ aufgeräumt. Dabei ging es unter anderem um Mäharbeiten. Aber auch alte Schuppen wurden abgerissen.

Von Stephan Metzker
Gabi Pomplun (vorn) und Ingrid Gagelmann säubern in der Anlage „Aufbau“ eine Parzelle, die die Kita "Wundervilla" bewirtschaften wird.
Gabi Pomplun (vorn) und Ingrid Gagelmann säubern in der Anlage „Aufbau“ eine Parzelle, die die Kita "Wundervilla" bewirtschaften wird. Foto: Stephan Metzker

Osterburg - Großreinemachen hieß es am Sonnabend in der Gartenanlage „Aufbau“ in Osterburg, beim nunmehr dritten Arbeitseinsatz in diesem Jahr unter den gesetzlich geforderten Hygienemaßnahmen. 20 Helfer, darunter der gesamte Vorstand, sorgten mit Rasenmäher, Freischneider und anderen Werkzeugen in und auf Parzellen für Ordnung. „Schwerpunktmäßig haben wir uns heute diverse Mäh- und Aufräumarbeiten vorgenommen, sowie den Abriss von alten Schuppen, Gewächshäusern oder Nebengelassen“, berichtete die Vereinsvorsitzende Birgit Brüggemann. Zudem werde ein ausgedienter Garten für die Kinder der neuen Tagesstätte „Wundervilla“ flottgemacht.

„Die Bewirtschaftung der Tafelgärten durch das Sozialtherapeutische Zentrum Gut Priemern und der Umwelt- und Landschaftssanierung Beetzendorf funktioniert auch absolut hervorragend.“

In den zurückliegenden Wintermonaten haben die Vorstandsmitglieder zudem das Vereinsbüro auf Vordermann gebracht, eine komplett neue Küche installiert, den Büroraum erneuert und eine Alarmanlage eingebaut. „Die sanitären Anlagen folgen demnächst ebenfalls noch“, kündigte die Vereinschefin an.

Die Mitgliederanzahl in der Anlage „Aufbau“ zeigt sich nach ihren Angaben stabil, Nachfragen seien immer noch da. „Unsere Facebook-Seite ist dabei eine zusätzliche Möglichkeit, um schnell mit uns in Kontakt treten zu können“, sagte Brüggemann.

Wie sich das Vereinsleben in den kommenden Wochen entwickelt, dahinter setzt die Vereinsvorsitzende noch ein Fragezeichen. Aufgrund der Coronapandemie könne da nur spekuliert werden. Mögliche Versammlungen sehe der Vorstand nicht vor den Herbstmonaten und auch das traditionelle Gartenfest im August sei in der Kippe. „Wir schauen, wie sich die Sachlage entwickelt und versuchen dann, sobald es die Situation zulässt, zu reagieren und über die diversen Dinge  zu informieren“, sagte Birgit Brüggemann.

Uwe Michel entfernt die Fundamente eines Geräteschuppens.
Uwe Michel entfernt die Fundamente eines Geräteschuppens.
Stephan Metzker