Osterburg l Drei Jahre nach seiner Gründung ist das im Dezember 2016 aus der Taufe gehobene Osterburger Spendenparlament erstmalig seinem Anliegen gerecht geworden. Stellvertretend für alle zwölf Mitglieder übergaben der Vereinsvorsitzende Dennis Kathke, Kathrin Rudolph und Michael Handtke Spenden in Höhe von jeweils 300 Euro an die Stendaler Tafel und an Lukas Riemer (19).

Bei dem in Dobberkau lebenden Lukas Riemer war im Sommer 2019 ein Gehirntumor diagnostiziert worden. Neun Operationen und ein Leben im Rollstuhl folgten. Weil ein rollstuhlgerechtes Fahrzeug das Leben von Lukas und seiner Familie ein wenig erleichtern würde, hatte seine Tante Cornelia König-Balfanz einen Spendenaufruf gestartet, „den wir in der Zeitung gelesen haben. Deshalb waren wir uns einig, diese Anschaffung mit einer Spende zu unterstützen“, sagte Dennis Kathke.

Tafel versorgt auch in Osterburg

Über eine Unterstützung in Höhe von ebenfalls 300 Euro kann sich die Stendaler Tafel freuen. Die von der Gut Priemern gGmbH getragene Tafel versorgt in Stendal, Tangermünde, Tangerhütte und Osterburg Menschen mit kostenlosen Lebensmitteln. Es sei zwar traurig, dass ein Angebot wie dieses notwendig sei, sagte Kathke. „Und gleichzeitig ist es aller Ehren wert, dass es die Stendaler Tafel gibt“, machte der Vorsitzende des Spendenparlamentes gegenüber Christoph Lenz, Geschäftsführer der Gut Priemern gGmbH, und Melanie Märtens als Leiterin der Stendaler Tafel deutlich.

Mit den beiden Geldbeträgen, die dankbar angenommen wurden, hat das Osterburger Spendenparlament jetzt erstmalig unterstützt. Zuwendungen an weitere Hilfsbedürftige oder womöglich auch Helfer wie jetzt die Stendaler Tafel könnten in absehbarer Zeit folgen.

Parlament wünscht sich weitere Mitglieder

Abseits davon wünschen sich die Mitglieder des Spendenparlamentes weitere Einwohner aus Osterburg und Umgebung, die ihre Reihen verstärken und das Anliegen des Vereins mit einem monatlichen Beitrag in Höhe von 5 Euro unterstützen wollen. Das sei aber nicht der einzige Weg, um zu helfen. Auch über Einmalüberweisungen würden sich die Mitglieder des Osterburger Spendenparlamentes freuen.

Interesse am Spendenparlament? Kontakt zum Verein ist per E-Mail über die Adresse info@osterburger-spendenparlament.de möglich.