Natur

Osterburger Senior freut sich über seine Sonnenblumen

Hobbygärtner Gerhard Gatz lässt an der Feldstraße in Osterburg einen „Wald“ an Sonnenblumen wachsen.

Von Von Jörg Gerber
Gerhard Gatz vor seinen  gelben Riesen. Der Hobbygärtner hat sich seit Jahren den Sonnenblumen verschrieben.
Gerhard Gatz vor seinen gelben Riesen. Der Hobbygärtner hat sich seit Jahren den Sonnenblumen verschrieben. Foto: Jörg Gerber

Osterburg - „Ich kann es einfach nicht lassen“, sagt Gerhard Gatz schmunzelnd und blickt auf seine Sonnenblumen. Seit Jahren hat sich der Senior aus Osterburg den gelben Riesen verschrieben. Weit über 100 dieser stattlichen Pflanzen stehen auch in diesen Tagen in seinem Garten hinter dem Haus an der Feldstraße. Schon seit einigen Jahren geht Gerhard Gatz davon aus, dass die Sonnenblumen zum letzten Mal in seinem Garten wachsen. Aber wenn dann das folgende Frühjahr kommt, dann sei das Bedürfnis wieder da, die selbst geernteten Samen in die Erde zu bringen.

Vor wenigen Tagen feierte Gerhard Gatz seinen 85. Geburtstag. Auf den Beinen zu sein, fällt dem Senior mittlerweile nicht mehr ganz leicht. Aber seine Sonnenblumen, die müssen einfach sein. Schon morgens um 5 Uhr, spätestens um halb sechs, zieht es ihn hinter das Haus. Dann nimmt er den Schlauch in die Hand, setzt sich auf den Stuhl und es gibt erst einmal Wasser. „Sie brauchen viel Wasser und das bekommen sie auch“, erklärt er. Zudem düngt der Pflanzenfreund mit lange abgelagertem Humus. Und wenn die Sonnenblumen eine bestimmte Größe erreicht haben, dann werden sie angebunden. „Sie müssen fest stehen, nicht im Winde wackeln. Dann wachsen sie prächtig“, erklärt Gatz. Eine Sonnenblume hat in seinem Garten schon einmal eine Höhe von viereinhalb Metern erreicht. Und auch in diesem Jahr sind bei einigen die Stämme so stark, dass sie noch um einiges wachsen werden. 60 Zentimeter an einem Tag sei eine Pflanze schon mal gewachsen, erzählt er stolz. Stramm stehen sie auch als Beetbegrenzung, dahinter Kartoffeln oder Zwiebeln. „Mit den Kartoffeln kann ich mich nicht unterhalten“, erzählt der Hobbygärtner schmunzelnd, „mit meinen Sonnenblumen schon“.

Im Innern stellt sich Gerhard Gatz auch diesmal darauf ein, dass er sich zum letzten Mal die Arbeit mit den Sonnenblumen macht. Aber wer die vielen Samen sieht, die er noch in seiner Gartenlaube hat, der mag da nicht so recht dran glauben.