Jahr für Jahr

Pflanzplan: Neue „AG Bäume“ will auch Ortsteile von Osterburg grüner machen

An der Biese hat sich ganz unaufgeregt eine AG„Bäume für die Einheitsgemeinde Osterburg“ gebildet. Erste Standorte machte das Team schon aus - in Absprache mit den Ortsräten. „Es geht darum, eine gewisse Struktur reinzubekommen. Und Gleichberechtigung“, sagt Bauamtsleiter Matthias Köberle.

Von Karina Hoppe 07.07.2021, 16:33
Die neue AG „Bäume...“ will auch die Osterburger Ortsteile  sukzessive grüner machen. Und bestenfalls jedes Jahr Bäume und Sträucher pflanzen.
Die neue AG „Bäume...“ will auch die Osterburger Ortsteile sukzessive grüner machen. Und bestenfalls jedes Jahr Bäume und Sträucher pflanzen. Foto: Karina Hoppe

Osterburg - Im Herbst soll schon gepflanzt werden. Wie viel und wo genau und was, das verrät die neue Arbeitsgemeinschaft (AG) „Bäume für die Einheitsgemeinde Osterburg“ noch nicht. Das Team aus Bauamtsleiter Matthias Köberle, Stadtratsmitglied David Elsholz (Die Grünen), dem sachkundigen Einwohner Fabian Rieger (Grüne), Helmut Sasse aus Rohrbeck und Ernst Falk aus Klein Ballerstedt denkt langfristig. Die Einheitsgemeinde soll durch Baum- und Strauchpflanzungen sukzessive grüner werden. „Wir wollen da eine gewisse Struktur reinbringen und eine ungleiche Behandlung ausschließen“, sagt Köberle. Im ersten Schritt hat sich die AG bereits an die Ortsräte gewandt. Wo könnten sie sich vorstellen, dass es bei ihnen grüner wird? Etliche Vorschläge erreichten die Stadt, zehn Standorte wurden im Rahmen einer Baumtour der AG durch die Einheitsgemeinde bereits für gut befunden. „Das sind alles kommunale Grundstücke“, sagt Elsholz. Im Folgenden gilt es abzuklopfen, wie die in den ersten Jahren notwendige Bewässerung gewährleistet werden kann. Schaffen es die Gemeindearbeiter? Braucht es Baumpaten? Kurzum, aktuell wird die Praktikabilität abgeklopft.

Finanziert werden sollen die Hecken und Bäume aus dem städtischen Budget für den Grünen Bereich. „Da muss man dann jedes Jahr schauen, was möglich ist“, sagt Köberle.

„Natürlich rufen wir alle Bürger der Einheitsgemeinde auf, sich an diesen Planungen in ihren Orten zu beteiligen, die Natur wird es jedem einzelnen danken“, sagt Elsholz.

Ernst Falk hat sein Leben lang zig Bäume aus eigenem Antrieb gepflanzt. Fabian Rieger, David Elsholz und Helmut Sasse waren über die „Grüne Gruppe Osterburg“ oder den BUND in jüngster Vergangenheit an einigen Baumpflanzaktionen im Stadtgebiet beteiligt.