Goldbeck l Gerade hat die Gemeinde Goldbeck den laut Bürgermeister Torsten Dobberkau „wohl besten Haushalt seit der Wende“ beschlossen, da kommt eine sehr gute Nachricht aus Magdeburg. Das Land hat die geplante Sanierung der Goldbecker Sporthalle auf die Auswahlliste gesetzt, will die rund 1-Million-Euro teure Maßnahme also mit 90 Prozent fördern. Den Eigenanteil hat die Gemeinde bereits in den Haushalt eingestellt, nun könnte die Sanierung tatsächlich in diesem Jahr über die Bühne gehen. „Wir warten jetzt noch auf den Zuwendungsbescheid“, sagte gestern Bauamtsleiterin Simone Kuhlmann. Der Förderantrag gehe noch in die Tiefenprüfung, „ich bin da optimistisch“. In Bezug auf die Goldbecker Grundschule, die auch mit Stark III-Geldern gefördert wird, habe es von der Benachrichtigung bis zum Bescheid nicht lange gedauert. Immerhin soll die Maßnahme auch bis Ende November umgesetzt werden. „Wir können sofort ausschreiben, wenn der Bescheid da ist“, so Simone Kuhlmann, die noch einmal aufzählt, welche Maßnahmen die Sanierung umfasst: ein neues Dach samt Dämmung, eine neue Fassade inklusive Fenstern und Sockel, ein barrierefreies WC samt Zugang, eine neue Prall- und Schallschutzwand sowie eine neue Hallenbeleuchtung (LED). „Das ist der Hammer“, sagt der Bürgermeister. „Damit kämen wir einen weiteren großen Schritt in Richtung Schulcampus.“