Energiekrise

So will Osterburg Strom und Heizkosten sparen

Die Einheitsgemeinde Osterburg reagiert auf die Energiekrise – mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket. Bürgermeister Nico Schulz (Freie Wähler) hat es jetzt vorgestellt.

Von Nico Maß 22.09.2022, 17:12
Noch ist der Saal des Verwaltungsgebäudes an der Ernst-Thälmann-Straße in Osterburg offen. Ende Oktober wird er stillgelegt.
Noch ist der Saal des Verwaltungsgebäudes an der Ernst-Thälmann-Straße in Osterburg offen. Ende Oktober wird er stillgelegt. Foto: Maß

Osterburg - Nur noch wenige Tage, dann wird es in Osterburg und Umgebung um 23 Uhr zappenduster. Ab Oktober schaltet die Einheitsgemeinde eine Stunde vor Mitternacht ihre Straßenbeleuchtung ab. Abgesehen von einigen Ausnahmen, wie beispielsweise an Kreuzungen, bleibt das Licht bis um 4 Uhr morgens aus. Obgleich ihre Straßenbeleuchtung bereits komplett auf LED umgestellt ist, will die Kommune so Strom sparen, sagt Bürgermeister Nico Schulz. Und das ist nur eine Maßnahme. Mit Blick auf die steigenden Energiepreise wurde im Rathaus ein ganzes Paket geschnürt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.