Drüsedau l Die Seehäuser Oldies spielten am 18. August auf, während sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen und schönstem Sommer-Wetter an den musikalischen Klängen erfreuten, bei der Tombola attraktive Preise gewannen oder sich am Preisschießen beteiligten. Den Nachwuchs zog es natürlich zum neuen Spielareal, das ebenfalls zum Dorfplatz zählt. Und zur Party am Sonnabend offiziell eingeweiht wurde.

Ratsmitglied Beate Potas sagte bei der Begrüßung, dass rund 70 000 Euro in die neuen Spielgeräte flossen. „Für jedes Kindesalter ist etwas dabei.“ Eine große Spielkombination mit Rutschen und zum Klettern gehört ebenso dazu wie Schaukeln, Wippe und Trampolin. Sie und natürlich die Einwohner hoffen, dass stets Ordnung und Sauberkeit auf der Anlage herrschen.

Zum Start des Sommerfestes unter Regie des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr präsentierten die Brandbekämpfer ihre Schnelligkeit bei einem Löschangriff, „der aus Spaß an der Freude“, wie Wehrleiter Danny Genz betonte, auf die Beine gestellt wurde. Neben dem Gastgeber waren auch befreundete Wehrangehörige aus Losse und Dequede am Start. Den kleinen Wettkampf gewann ein gemischtes Team aus Drüsedau und Losse vor den Frauen aus Drüsedau.

Bilder

Den musikalischen Part übernahmen die Seehäuser Oldies, die sich auf den Auftritt zum 20. Sommerfest freuten. Mit bekannten Melodien, beispielsweise von Paul Lincke, Glen Miller oder den Les Humphries Singers, bereicherten sie den Nachmittag. Übrigens laden die Oldies zum 23. September zu einem Benefizkonzert auf das Areal der Seehäuser Salzkirche (Beginn 17 Uhr) ein. Die Oldieblaskapelle wird zugunsten des Seehäuser Waldbades spielen.

Hana Finke und Liane Genz hatten am Stand der Tombola ordentlich zu tun. 300 Preise warteten auf die Teilnehmer – und keiner ging leer aus. Selbst für die „Nieten“ gab es kleine Trostpreise. In diesem Zusammenhang möchte sich Danny Genz im Namen der Organisatoren für die Unterstützung bei den Sponsoren bedanken. Ein Dank ging auch in Richtung der fleißigen Frauen aus dem Ort, der für reichlich Kuchen und Torten sorgten. Zudem war zu späterer Stunde Schwein am Spieß der Renner.

Auch am Abend herrschte beste Stimmung im Festzelt, als der DJ das Kommando übernahm.