Osterburg l Freunde der handgemachten Musik kamen am Freitagabend im Rahmen der „Osterburger Sommernächte“ erneut voll auf ihre Kosten. Schauplatz war abermals das idyllische Panorama des Osterburger Biesebads, bei dem diesmal zunächst die Familien-Combo „Carpenter & Bacon“ die Bühne betrat. Bestehend aus Hayo Zimmermann, seiner Frau Nicole Speck und Sohn Fritz Speck, begeisterte das sympathische Trio mit musikalischen Klassikern und auch neuen Hits. Eröffnet wurde die Open Air-Veranstaltung mit dem Kult-Hit „Every breathe you take“ des britischen Sängers „Sting.“ „Wir spielen das, was wir mögen und hoffen, den Leuten gefällt es auch“, berichtete Hayo Zimmermann.

Die Nachnamen übersetzt

„Carpenter & Bacon“ bestehen in der öffentlichen Form seit 2017. „Wir haben in der Familie schon immer Musik gemacht. Im Rahmen eines Silvesterauftritts in dieser Konstellation kam dann eine Buchungsanfrage. So entstand das Ganze.“ Ein Künstlername war schnell gefunden, die Nachnamen wurden einfach ins Englische übersetzt. Die öffentlichen Familienauftritte passierten in der Vergangenheit bisher nicht oft, dafür aber völlig ungezwungen. „Wir treten ja aus Lust und Freude an der Musik auf und nicht, weil wir davon leben müssen“, wie Hayo Zimmermann weiter erzählte. Diese Lust und Freude an der Musik sei dabei ungebrochen, denn für die Zukunft bahnen sich bereits mehrere Veranstaltungen für die musikalische Familie an. Zu den Auftritt-Highlights in der Vergangenheit gehöre zweifelsohne ein Konzert im Schloss Wiesenburg.

40 Jahre auf der Bühne

Eine weitere Bereicherung dieses musikalischen Abends waren die Darbietungen des Musikerurgesteins Ingo „Hoffi“ Hoffmann, der einen Tag später sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte. „Genau hier fing alles an. Das Biesebad ist ein geschichtsträchtiger Ort“, wie „Hoffi“ erzählte. Interessante und kurzweilige Anekdoten aus der damaligen Zeit im Biesebad gaben die Musiker dabei zwischendurch immer mal wieder preis. „Hoffi“ begeisterte in seinem Bühnenprogramm unter anderem mit Titeln wie „Horse without name“ von America, oder „Heart of gold“ von Neil Young. Ein Hauch von Lagerfeuerromantik kam auf. Die Darbietungen der Künstler wurden vom Corona-bedingt sitzendem Publikum mit reichlich Applaus honoriert. Im Rahmen der Hygienevorschriften wurde auf die Abstände geachtet, war Desinfektionsmittel bereitgestellt und ließen die Konzertbesucher ihre Kontaktdaten da.

Bilder

Mit dem Auftritt der Stendaler Band „Tick2loud“ am Sonnabend, 5. September, klingen die „Osterburger Sommernächte“ für dieses Jahr aus.