Seehausen l Die Mitglieder des St. Nikolaus-Fördervereins fiebern bereits der neuen Saison entgegen. Dass der Verein um seinen Vorsitzenden Volker Stephan die Kultur in der nördlichen Altmark mitprägt, bewies er bereits in den Vorjahren. Zu den Konzerten und Ausstellungen in der Vorsaison kamen im Durchschnitt 85 Besucher. „Das zeigt die Beliebtheit“, ist Stephan stolz auf diese Zahl.

„Bisher ist es uns in jedem Jahr gelungen, anspruchsvolle Veranstaltungen nach Beuster zu holen.“ Dieser Herausforderung stellen sich die Mitglieder Jahr für Jahr. Und sie sind sich einig, dass sie auch in den kommenden Wochen und Monaten viele Besucher in den Elbort locken werden. Erstmals wieder am 21. April. Zum Auftakt der 2018er Saison gibt sich „RiverBrass“ die Ehre. Zuvor wird eine Ausstellung in der Backsteinkirche eröffnet.

Diese nennt sich „Backsteinarchitektur im Ostseeraum, Neue Perspektiven der Forschung“ und zeigt an 36 Tafeln, die in zwölf Stelen zusammengestellt sind, mehrere Beispiele von Backsteinbauten aus Deutschland, Polen, Dänemark und Lettland. Dazu gibt es Informationen über die Bedeutung, Herstellung und Verbreitung des Backsteins als Baumaterial. „In einem interessanten und gut bebilderten Begleitheft zur Ausstellung kann der Gast ausführliche Informationen mit nach Hause nehmen“, blickt Volker Stephan voraus. Nirgendwo sonst erscheine der rot, manchmal auch gelb gebrannte Kunststein so allgegenwärtig wie im Ostseeraum. „Etwa zeitgleich mit der Ostkolonisation breitete sich, getragen von den Mönchsorden, die Kunst des Ziegelbrennens im norddeutschen Raum aus. Unsere St. Nikolaus Kirche in Beuster gehört mit zu den ältesten Backsteinbauten im Ostseeraum“, so Stephan, der sich auf viele Gäste freut.

Während die Ausstellung um 16 Uhr eröffnet wird, wird es eine Stunde später musikalisch. „Mit Rock‘n Roll und Swing in den Frühling“, so das Motto, eröffnen „RiverBrass“ die Saison in St. Nikolaus. Die Lokalmatadoren um Halldor Beier werden Evergreens zu Gehör bringen. So spielen Andrea Klotzsche, Grit May, Volker Krüll und Beier Songs unter anderem von Elvis Presley, Ella Fitzgerald, Luis Armstrong und Catarina Valente. Den Gesangspart wird Antonia Beier übernehmen. Zudem ist eine Uraufführung geplant: „St. Nicolaus Boogy Woogy“ von Halldor Beier.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung und zum Konzert ist frei. Wie der Förderverein informiert, wird um Spenden gebeten. Informationen auch unter: foerderverein-beuster.de