Von A39 zur A14

Straßenbau B190n: „Hosenträger“ durch die Altmark braucht noch Zeit

Während die A14 langsam aber sicher Gestalt annimmt, ist es um die B190n als Querspange zwischen den Autobahnen 39 und 14 still geworden. Vom Tisch ist der „Hosenträger“ aber nicht.

Von Karina Hoppe Aktualisiert: 04.10.2022, 19:38
Während die A14 (Bild zwischen Colbitz und Dolle) längst sichtbar wird, findet die B190n noch ausschließlich auf dem Papier statt.
Während die A14 (Bild zwischen Colbitz und Dolle) längst sichtbar wird, findet die B190n noch ausschließlich auf dem Papier statt. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Altmark - B190n - da war doch was. Die geplante Ost-West-Trasse ist Teil des sogenannten „Hosenträgers“. Sie soll die Autobahnen A39 und A14 (Nord-Süd-Ausrichtung) miteinander verbinden. Während die A14 langsam sichtbar wird, findet die B190n bislang nur auf dem Papier statt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.