Groß Garz l Eine positive Bilanz des 2018er Jahres zog der Vorstand des Sportvereins Groß Garz während der Jahreshauptversammlung am Sonnabend in der Gaststätte Schulz. Allerdings muss das Gremium einen Verlust von zwei in den vergangenen Jahren sehr engagierten Vorstandsmitgliedern kompensieren. Mit Ilka Franke und Manfred Schulz gehen zwei aus persönlichen Gründen von Bord. Ansonsten geht der SV mit den bewährten Kräften in die nächsten Jahre: Volker Wulf bleibt der Kapitän der Groß Garzer.

Das ist das Ergebnis der Vorstandswahlen. Zur Vorstands-Mannschaft zählen ferner Fred Balecke (neuer Stellvertreter), Guido Wöhe, Yvonne Schulz und Maike Schröder. Letztgenannte ist neu in dieser Riege und wird sich zusammen mit Schulz um die Kasse des Vereins kümmern. Eine intensive Aufgabe, die zuvor Ilka Franke zur vollsten Zufriedenheit des Sportvereins ausführte. „Du hast 1a die Kassenbücher geführt“, lobte Volker Wulf die scheidende Kassenwartin. Sie durfte sich ebenso wie Manfred Schulz, der 35 Jahre im Vorstand tätig war und eine große Aktie bei der Sanierung des Sportlerheims hatte, über ein Präsent und großen Applaus der Anwesenden freuen.

Sportlerheim war wichtigste Aufgabe

Apropos Sportlerheim: Die Fertigstellung des am Sportplatz gelegenen Objektes besaß 2018 höchste Priorität. Es wurde viel investiert. Unter anderem ist nun auch der Eingangsbereich erneuert. „Bis auf die Sanitäranlagen sind alle Räume in einem sehr guten Zustand“, sagte der Vorsitzende beim Verlesen des Rechenschaftsberichtes.

Bilder

80 Sportbegeistere sind beim SV Groß Garz organisiert, und zwar in den Sektionen Fußball, Kraft und Fitness, Gesundheitssport und Tischtennis. Der Verein hofft, dass sich der fehlende Nachwuchs in den kommenden Jahren wieder einfindet. Der personelle Aderlass führte auch zur Fusion der Fußballer mit Krüden, die sich bewährt hat. „Die Zusammenarbeit mit den Krüdenern funktioniert einwandfrei“, so Volker Wulf. Und trotzdem sei es auch mit Zusammenschluss öfter schwierig, die nötigen elf Spieler für die Punktspiel-Partien auf den Platz zu bekommen. Die Mannschaft kämpft aktuell um den Verbleib in der Kreisoberliga.

Eine große „Anhängerschar“ besitzt auch die Abteilung Kraft und Fitness, die von Fred Balecke und Axel Giebe geleitet wird. Am Frühjahrs-Bankdrücken, an dem jeder Interessent gern gesehen ist, beteiligten sich 14 Teilnehmer. Die 2019er Auflage soll am 13. April starten.

Unlängst sorgten mit Heiko Pomp und Volker Wulf zwei Sportler des SV auf Turnieren und Meisterschaften für Top-Ergebnisse. Beide vertraten die Farben des SV Groß Garz auch bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken in Hamburg. Und kehrten mit Medaillenplätzen zurück. Volker Wulf belegte in seiner Wertungsklasse den zweiten Platz, wurde somit Vize-Meister. Heiko Pomp erreichte den beachtlichen dritten Rang.

Die Mitglieder des Sportvereins brachten sich wie in der Vergangenheit in das Dorfleben mit ein und bereicherten unter anderem mit Ständen den Weihnachtsmarkt Anfang des Monats. Und auch beim traditionellen Dorffest mischen die Sportlerinnen und Sportler kräftig mit, sind bei der Planung und bei der Durchführung dabei.

Der Vorsitzende bedankte sich auch im Beisein des Bürgermeisters Uwe Seifert bei „seiner“ Mannschaft für das Vertrauen. Ein großes Dankeschön sendete Wulf im Namen des Vorstandes auch an die vielen fleißigen Helfer und Sponsoren, die dem Verein stets zur Seite stehen.

Hoffnung auf Sanierung der Sanitäranlagen

Zu den Zielen im kommenden Jahr zählt die Organisation der bewährten Veranstaltungen wie das Frühjahrs-Bankdrücken sowie die Mitgestaltung der traditionellen Feste im Ort. Schön sei es, wenn sich auch die Sanitäranlagen den anderen neurenovierten Räumen im Sportlerheim anpassen und sich einer Sanierungskur unterziehen könnten. Sportlich gesehen drücken die Groß Garzer natürlich ihren Kickern die Daumen, dass sie den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga packen. Von 13 Mannschaften belegt die Spielgemeinschaft Krüden/Groß Garz zur Winterpause den zwölften Platz.

Nach dem Verlesen des Rechenschaftsberichtes und des Finanzberichtes sowie den Ehrungen für Ilka Franke und Manfred Schulz, die im kommenden Jahr indes die Kassenprüfung übernehmen werden, war allerdings nicht Schluss. Anschließend kamen Spiele auf die Tische. Die 34 anwesenden Sportler widmeten sich dem Skat, würfelten und pokerten - der Spielenachmittag hat in Groß Garz gute Tradition.