Arneburg l Premiere im Industrie- und Gewerbegebiet Arneburg: Die drei größten Unternehmen auf dem ehemaligen KKW-Gelände haben sich für ein Experiment zusammengetan: Sie laden zum 25. Oktober 2018 zu einem Tag der Ausbildung ein. Interessenten, die noch nicht sicher sind, welchen Beruf sie ergreifen möchten, lernen gleich mehrere Berufsfelder kennen. Sie können hinter die Kulissen der Produktionsbetriebe schauen. Sofidel Germany GmbH, Mercer Stendal (ehemals Zellstoff Stendal) und die Arneburger Maschinen- und Stahlbau GmbH (AMS) sind auf der Suche nach Azubis.

Die Auftragsbücher sind voll. Die Folge: Die Unternehmen benötigen Arbeitskräfte. Und die fallen bekanntlich nicht vom Himmel... Deshalb geht das Unternehmens-Trio in die Offensive, hofft, dass die Zahl der Auszubildenden in den kommenden Jahren wieder steigen wird. „Wir haben gerade einmal einen Azubi“, sagt Tommy Polster, IT-Systemadministrator bei AMS, der die Idee zu diesem ersten Tag der Ausbildung hatte und die anderen beiden Nachbar-Betriebe davon überzeugen konnte. Ein Auszubildender bei AMS, im Optimalfall könnten es 18 sein. In jedem Ausbildungsjahr seien sechs möglich. Das verdeutlicht die Problematik. Und es sei nicht so, dass AMS, bereits seit 1996 an dem Standort, sich nicht der Aufgabe der Nachwuchsgewinnung stellt. Unter anderem präsentiert sich der Dienstleister für den Maschinen- und Anlagenbau auf Ausbildungsmessen, ist in den sozialen Netzwerken aktiv. Für Tommy Polster ist die für Unternehmen schwierige Situation auf dem Arbeitsmarkt Folge der Politik, die sich mehr den Studierenden gewidmet hätte. „Das Handwerk hat darunter gelitten“.

Zukünftig müssen die Betriebe neue Wege bestreiten. AMS möchte in den Schulen Präsenz zeigen, dort vor Schülern über die Ausbildungsberufe (Zerspanungs- und Konstruktionsmechaniker) informieren. Das geschieht auch am Donnerstag, 25. Oktober. Die Interessenten können sich gleich ein Bild von drei Unternehmen machen. Führungen durch die Produktionshallen sind geplant. Geschäftsführer und Ausbilder stehen natürlich für Fragen parat, geben beispielsweise Auskünfte über das Tätigkeitsfeld und das duale Ausbildungssystem der einzelnen Berufe. Zudem können sich die Anwesenden auch mit Berufsberatern vor Ort in Verbindung setzen. Eine breite Palette an gewerblichen und kaufmännischen Ausbildungen wird angeboten. Die Pforte steht am genannten Tag ab 14.30 Uhr offen. Das Ende ist gegen 18 Uhr. Die Organisatoren bitten jedoch um Voranmeldung unter Tel. 039321/5190 im Sekretariat der Firma AMS.

Bereits am Vormittag konnten für diesen Tag sechs Schulen aus Stendal, Osterburg, Seehausen, Bismark, Tangermünde und Salzwedel gewonnen werden.