Schönberg (rfr) l Weil an einem der drei Altbaublöcke an der Dammstraße in Schönberg der Dachstuhl brannte, löste die Rettungsleitstelle „Altmark“ in der Nacht zu gestern gegen 3 Uhr Großalarm aus. Was übliche Praxis ist, wenn Menschenleben in Gefahr sind.

Die zehn Anwohner des Hauses konnten indes rechtzeitig durch die anrückenden Wehren geweckt und sicher aus dem Haus begleitet werden, während die Einsatzkräfte aus Schönberg, Neukirchen und Seehausen ihren Löschangriff starteten. Den Brand hatten die Kameraden schnell im Griff, so dass die Wehren aus Falkenberg, Lichterfelde und Wendemark wieder abrücken durften.

Arbeit bekam indes die Polizei, die neben einem Rettungswagen mit drei Autos vor Ort war. Die Beamten ermittelten laut Pressemitteilung einen 35-jährigen Anwohner, der im Tatverdacht steht, auf dem Dachboden eine Matratze und Kleinmöbel in Brand gesteckt zu haben, wobei die Flammen auf den Dachstuhl übergriffen.

Bilder

Der angerichtete Schaden beträgt ersten Schätzungen zufolge rund 10.000 Euro. Während der Verdächtige festgenommen wurde, konnten die Anwohner nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.