Werben l Der gegenüber der ehemaligen Werbener Grundschule gelegene Lunapark hat ein neues Antlitz erhalten. Der Verein Werben für Kinder bereicherte den bei Mädchen und Jungen als Spielgelände beliebten Bereich. Ein neues Spielgerät konnte der Nachwuchs des Elbstädtchens dort in Besitz nehmen.

Anstelle der Rutsche, die der TüV beanstandete und die Kommune abbauen musste, steht ein Balanciergerät, das ebenso für reichlich Spaß sorgen wird. Die rührigen Mitglieder des Vereins Werben für Kinder füllten in den vergangenen drei Jahren für diese Anschaffung ihre Kasse. Der Verkauf von Kuchen bei vielen Festen, beispielsweise bei den Biedermeier-Märkten, beim Sportfest am Maifeiertag oder zu Ostern hat sich ausgezahlt, rund 4000 Euro wurden kürzlich investiert. In jenes Spielgerät und in eine benachbarte Sitzgruppe, an der jüngst Vereinsmitglieder und Werbens Bürgermeister Bernd Schulze Platz nahmen, der das Engagement des Vereins sehr lobte.

Die „Werben-für-Kinder“-Akteure möchten sich ebenfalls bei der Stadt und bei befreundeten Vereinen „für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung“ bedanken, teilt Simone Voss im Namen des Vereins mit, der wieder ein ehrgeiziges Ziel ins Auge gefasst hat. Dabei denken die Vereinsmitglieder an eine Rutsche, die wieder den Lunapark schmücken soll. Dabei wird „Werben für Kinder“ wieder auf seine fleißigen Damen angewiesen sein, die wie in der Vergangenheit für reichlich Kuchen sorgten, damit die Vereinskasse wieder gefüllt wird.

Bilder