Osterburg l Bereits in 19. Auflage seiner traditionellen Bieseschau präsentiert der Verein für Rassegeflügelzucht 1931 Osterburg und Umgebung am kommenden Wochenende die diesjährigen Zuchtergebnisse seiner Mitglieder. Da die bisher gewohnte Musikmarkhalle am Großen Markt nicht mehr zur Verfügung steht, findet die Veranstaltung im Saal des Verwaltungsgebäudes der Einheitsgemeinde in der Ernst-Thälmann-Straße statt. Bereits am Freitag ab 10 Uhr haben die Mädchen und Jungen der drei Osterburger Kindergärten Gelegenheit, die gefiederten Schönheiten zu bewundern.

Wie Vereinsvorsitzender Eckhard Gutowsky vor ab mitteilte, werden 274 Tiere zu sehen sein. Die Palette reicht von Enten, zum Beispiel gewichtige Warzenenten, 25 Großhühner wie New Hampshire, Amrocks, Australorps, 80 Zwerghühner wie Chabos, Zwerg-Brahmas, Zwerg-Orlows und Barnefelder bis zu 130 Tauben in zirka 40 Rassen, beispielsweise Lahore, Schautauben, King-Tauben und Texaner.

Drei bekannte Zuchtrichter – Wilfried Lattorff aus Wittenberge, Achim Ackermann aus Lindtorf und Georg Wieprecht aus Rathenow – nehmen die Bewertung nach den gültigen Zuchtkriterien vor. Im Idealfall kann ein Tier mit 100 Punkten bewertet werden, aber das sei bisher ein ganz seltener Ausnahmefall in einer Schau gewesen.

„Wir werden wieder eine Tombola mit vielen Sachpreisen anbieten“, informiert Gutowsky. „Außerdem können Tiere käuflich erworben werden, und für das leibliche Wohl wird eine Kantine eigerichtet. Geöffnet ist die Ausstellung am Sonnabend von 9 (Eröffnung) bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr. An diesem Tag findet um 15 Uhr auch die Siegerehrung statt. Es werden die Vereinsmeister und die Gästemeister gekürt. Den Vereinsmeistern werden die Pokale in der letzten Mitgliederversammlung dieses Jahres feierlich überreicht. Vom Verein sind 25 Aussteller gemeldet; als Gäste haben vier Aussteller ihre Teilnahme angekündigt.