Krumke l Der Bischof, der auch in den Vorjahren mit der Kutsche in Krumke vorfuhr, erhält am 9. Dezember bei der Eröffnung um 13 Uhr Unterstützung von den Bismarker Blasmusikanten, die zum Startschuss den Ton angeben. Aber auch anschließend konnten die Organisatoren viele Musiker für den Nikolausmarkt gewinnen, der im besonderen Ambiente im Schlosspark und auf der Parkstraße in Nachbarschaft des Kavaliershauses stattfindet. Neu sind in diesem Jahr die Marktzeiten von 13 bis 21 Uhr und der ausgedehnte Marktbereich.

Und auch das ist neu: Regie führt zum ersten Mal der Dorfverein Krumke – und die Mitglieder haben für den Budenzauber einiges auf die Beine gestellt. Sie sind sich sicher, dass der Markt nichts von seiner Beliebtheit einbüßen und dementsprechend wie in den Jahren zuvor viele Besucher in den Osterburger Ortsteil locken wird. Dafür sollen nicht nur die Händler mit ihrem Sortiment an Geschenkideen, die kulinarischen Leckereien, sondern auch das stimmungsvolle vorweihnachtliche Programm sorgen. Werner Jose, die Osterburger Vokalgruppe, die Nicolaibläser und auch die Band „Tick2Loud“ freuen sich bereits auf ihre Auftritte.

Bei einer Weihnachtslotterie gibt es laut Information des Dorfvereins eine „glückliche Krumker Weihnachtsente“ zu gewinnen. Des weiteren bieten die Händler unter anderem Filzartikel, Adventskränze, Mützen und Pullover, Geschenkartikel aus Holz und Keramik, Weihnachtsdekoration und Lichterbögen oder auch Kinderspielsachen feil.

Der Dorfverein weist darauf hin, dass für die mit dem Auto anreisenden Besuchern die ausgewiesenen Parkplätze am Ortseingang vor dem Reitsportzentrum zu benutzen sind. Es ist sogar ein Kutschentransfer vom Parkplatz zum Marktgeschehen eingerichtet. Aber auch zu Fuß ist der Weg nicht besonders weit auf den Nikolausmarkt.