Werben l Am Sonnabend zelebrierte der Sportverein „Rot-Weiß“ Werben seine Weihnachtsfeier in der Sporthalle.

Die Kinder erfreuten sich an diversen Spielen und einer Hüpfburg. Kaffee und Kuchen ließen die Feier am Nachmittag eher besinnlich einstimmen, bevor es abends sozusagen ans Eingemachte ging. Denn es stand weihnachtliches Singen auf dem Programm, und dabei galt es, eine Wette zu gewinnen.

Mindestens 50 Mitglieder sollten sich an dieser Aktion beteiligen. Schließlich winkte beim Erfüllen der Mission ein hochwertiger Grill im Wert von 300 Euro. Die großzügigen Spender sind Klaus und Christiane Schmidtke aus Räbel als passive Mitglieder. „Sie haben dem Verein schon so viel Gutes getan. Das kann man gar nicht hoch genug anrechnen“, wie Vorsitzender Bernd Schulze im Gespräch mit der Volksstimme befand. Der Anreiz verfehlte seine Wirkung nicht, und so trällerten 80 Sportfreunde weihnachtliche Weisen mit Zipfelmützen in der Sporthalle unter der professionellen Anleitung von Iris Lange.

Bilder

Nach dem Singen gab es Dankesworte und kleine Geschenke für das Engagement von Astrid Boldt und Silvia Pinnecke im Mädchenhandball sowie für Bruno Hirsch von den „Bambinos“ (Kinderfußball).

Der Grill wurde trotz des regnerischen Wetters noch am selben Abend eingeweiht. Bereitgestellte Pavillons der Feuerwehr sorgten für den nötigen Schutz und Feuerschalen für etwas Behaglichkeit vor dem Gebäude. Fachsimpeln und Gemütlichkeit bestimmten den weiteren Verlauf des Abends, sowie die Versteigerung eines Überraschungspakets. „Das Singen soll aber Tradition werden. Es gehört Weihnachten einfach dazu“, wie Schulze befand. Und weiter: „Großer Dank geht vor allem an all unsere Sponsoren und die vielen fleißigen Helfer.“

Der 183 Mitglieder starke Verein hat auch im nächsten Jahr einiges vor. So wird ein organisiertes Männertraining für die Altersklasse „40 +“ im Hallenfußball anvisiert. Das ganze soll im Februar unter der Leitung von Bruno Hirsch starten. „Rot-Weiß“ möchte als Zielsetzung vor allem im Fußballsektor wieder etwas aufbauen und langfristig gesehen in dem Bereich auch mehr mitmischen.