Seehausen l Die Mittel sind im Geiste längst verplant, seit der Städte- und Gemeindebund vor etwa einem halben Jahr die neue Schulbauförderrichtlinie des Bundes für finanzschwache Kommunen angekündigt hat. Auch der Verbandsgemeinde Seehausen und damit den Grundschulen Seehausen sowie Groß Garz würde von den 116,4 Millionen Euro, die das Land verteilen kann, ein Anteil zustehen. Bislang war von rund 235 000 Euro die Rede. Gestern bestätigte das sachsen-anhaltische Bildungsministerium, dass die Zuschüsse fließen.

Der zehnprozentige Eigenanteil ist im Haushalt schon eingestellt. Praktischerweise hängen die Trauben für die klammen Zuschussempfänger dieses Mal recht tief. Das Geld kann für nahezu alle Zwecke eingesetzt werden. In Groß Garz zum Beispiel für die so wichtige Trockenlegung der Turnhalle. Auch in der Grundschule Seehausen steht die sanierungsbedürftige Turnhalle oben auf der Wunschliste.