Osterburg l Ab sofort unterstützen Mathias Quasebarth in der Aufgabe als Hühner-Zuchtwart und Sven Blöß als Ansprechpartner in Sachen Organisation, EDV und Zuchtanlagenbetrieb die Reihen des Rassegeflügelzuchtvereins. Das ist ein Ergebnis der Jahreshauptversammlung, die die Mitglieder in der Osterburger Gaststätte „Zur Sachsenfalle“ abhielten. Ansonsten setzt der Verein bei seiner Führungsriege auf Konstanz. So wurde Eckhard Gutowsky erneut zum Vereinsvorsitzenden gewählt, Grit Lorenz bleibt Stellvertreterin. Die Aufgabe des Schriftführers hat Ronald Ibe inne und Gudrun Missenberger übt die Funktion der Kassierung aus. Udo Reinicke wurde zudem als Zuchtwart bestätigt. Mit insgesamt 38 Mitgliedern gilt der Geflügelzuchtverein als einer der stärksten im Landkreis Stendal. „Wir hatten 2019 zwei Abgänge zu verzeichnen, konnten aber fünf neue Mitglieder gewinnen“, berichtete Eckhard Gutowsky. In seinem Jahresrückblick wurden vor allem die Saisonhöhepunkte wie zum Beispiel die Teilnahme am Stadt- und Spargelfest, sowie die 20. Bieseschau in Rossau trotz weniger Teilnehmer und Besucher als 2018 grundlegend als äußerst positiv gewertet. Auch in diesem Jahr haben die Zuchtfreunde sich wieder Einiges auf die Fahnen geschrieben. So scheint die erneute Teilnahme am Stadtfest so gut wie sicher und auch die Jungtierbesprechung am 5. September steht schon fest im Terminkalender. Am 6. und 7. November findet die Rassegeflügelschau dann wieder in gewohnter Form auf dem Saal des Osterburger Verwaltungsgebäudes statt. „Besonders freuen wir uns aber auf die Krumker Tier- und Gewerbeschau am 20. Juni“, machte der Vereinschef deutlich. „Da möchten wir mit den Kaninchenzüchtern zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ausstellungszelt betreiben. Zudem soll ein öffentliches Hähnewettkrähen stattfinden.“

Der Rassegeflügelzuchtverein steht nicht nur personell ordentlich da, auch finanziell sei alles im grünen Bereich. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen, der Vorstand konnte entlastet werden. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken klang die Versammlung der engagierten Zuchtfreunde anschließend aus.