Diesdorf l Vollalarm in Diesdorf: Rauchschwaden kommen aus einem Fenster einer Dachgeschosswohnung, der Fluchtweg über die Treppe ist den Bewohner durch die Flammen abgeschnitten. In wenigen Minuten sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Diesdorf vor Ort. Über die Rettungsleiter der Wittinger Wehr gelingt die Rettung der Bewohnerin Ramona Meier problemlos. Unten warten bereits Nils Leidloff und Steffen Schulz von der DLRG-Gruppe Diesdorf auf die unter Schock stehende Frau, übernehmen die Erstversorgung, finden aufmunternde Worte.

Für die gelungene Aktion gab es im Anschluss den Beifall der zahlreichen Besucher. Denn zum Glück handelte es sich bei dem Einsatz um eine von insgesamt drei Vorführungen, mit denen die Kameraden anlässlich des 110-Gründungstages der Wehr am Wochenende ihren hohen Ausbildungsstand demonstrierten.

Sofa hat Feuer gefangen

Wenig später galt es dabei, einen Wohnungsbrand unter Kontrolle zu bringen. In einem eigens dafür präparierten Container hatte ein Sofa Feuer gefangen. Blitzschnell breiteten sich Flammen aus, der Rauchmelder schlug an, die enorme Hitze des Feuers war bis in die Zuschauerreihen hinein zu spüren. Zu retten war trotz sofortigen Einsatzes da nichts mehr, doch das Feuer konnte erfolgreich eingedämmt und schließlich gelöscht werden. In einem ungeplanten Tagesordnungspunkt konnten die Kameraden zeigen, dass sie auch während einer Feier ihre Einsatzbereitschaft absichern können: ein realer Brand zwischen Abbendorf und Mehmke machte den Einsatz der Wehr während der Feierlichkeiten erforderlich. Die erfahrenen Brandschützer meisterten die Herausforderung jedoch professionell und so konnte mit einer leichten Verspätung die Bergung eines Unfallfahrzeugs demonstriert werden. Mittels eines Krans wurde der Zusammenprall zweier Fahrzeuge mit etwa 50 Kilometern in der Stunde simuliert. Der dumpfe Knall beim Aufschlag ließ manchen Besucher zusammenzucken.

Bilder

Oldtimer ausgestellt

Begonnen hatten die Feierlichkeiten zum Wehrgeburtstag mit einem großen Ummarsch. Mit musikalischer Begleitung zog die Wehr durch die Straßen der Gemeinde. Am Festplatz warteten bereits mehrere hundert erwartungsfroh gestimmten Gäste. Unterstützung erhielten die Diesdorfer von ihrer Partnerwehr aus Wittingen. Ebenfalls mit dabei waren die TS-Freunde aus Wöpel und der Oldtimerlöschzug aus Salzwedel. Reges Treiben herrschte zudem am Stand der Diesdorfer Jugendwehr. „Nachdem mehrere Mitglieder in den aktiven Dienst übernommen werden konnten, befindet sich diese zur Zeit in einem Neuaufbau“, erklärte Diesdorfs Wehrleiter Mario Meier.

Die Diesdorfer Wehr zählt insgesamt 36 aktive Mitglieder. Dazu kommen 17 Kameraden der Löschgruppe Dülseberg.