Salzwedel l Die Schüler des Jahngymnasiums brauchten am Mittwochabend nicht lange, um das Publikum im ausverkauften Kulturhaus in ihren Bann zu ziehen. Ein emotionaler Video-Einspieler leitete das Konzert ein. Darin zu sehen waren Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Proben.

Eine Schülerin berichtete von Zweifeln und dem Lampenfieber vor dem Auftritt. Von den Mühen, sich auf den besonderen Tag vorzubereiten. Von Freundschaften, die in dieser Zeit entstanden. Und von der Vorfreude, als man erfuhr, dass alle Tickets in Windeseile vergriffen waren

Rock und Pop dominierten

Es schloss sich nahtlos der erste Beitrag des Abends an. Und alle Bedenken waren wie weggewischt. Nils Nedel und Anna Nguyen eröffneten mit dem passenden Titel „Hallo“ des Hamburger Musikers Johannes Oerding.

Bilder

Denn obwohl als Weihnachtskonzert angekündigt, dominierten Songs aus Rock und Pop. Nur mit akustischer Gitarre begleitet, trugen die beiden den Song gefühlvoll vor, die Gäste honorierten es mit ausgiebigem Applaus.

Sänger waren in Höchstform

Die nachfolgenden Auftritte standen dem ersten in nichts nach. Die Weihnachtskonzertband präsentierte sich optimal eingespielt, die Sängerinnen und Sänger waren in Höchstform.

Für kirchlich-besinnliche Stimmung sorgte der Chor des Gymnasiums, als er „Laudate omnes gentes“ des französichen Komponisten Jacques Berthier sang. Perfekt aufeinander abgestimmt, füllten die Stimmen das Kulturhaus mit den spirituellen Klängen.

Zwischen den Liedern hielten die Moderatoren Linda Lütkemüller und Ben Kottler das Publikum mit einer gelungenen Mischung aus Tiefgründigkeit und Humor bei Laune.