In Klein Gerstedt soll sich sichtbar Rauch entwickelt haben. Vor Ort gab es rasch Entwarnung: „Es brannten nur Gartenabfälle. Aufgrund der Rauchentwicklung hatte ein besorgter Bürger die Feuerwehr gerufen“, sagte Einsatzleiter Michael Schulz. Der Einsatz der Salzwedeler Kameraden war nicht erforderlich.

In der Hansestadt hatten zeitgleich besorgte Kinder im Polizeirevier gemeldet, dass sich an der Jeetzebrücke/Karl-Marx-Straße eine Person im Wasser befinden würde. „Es handelte sich dabei allerdings nur um Müll und Stoffreste“, gab Polizeiobermeister Frank Bartels Entwarnung. Eine am Ufer befindliche Hose sowie ein abgestelltes Fahrrad mit Anhänger erhärteten den Verdacht zuvor. Die Feuerwehr rückte mit drei Einsatzwagen inklusive Schlauchboot an.