Kuhfelde l Sie sind wie eine große Familie und eine eingeschworene Gemeinschaft sowieso. Dennoch gibt es bei den Treffen der Opelliebhaber auch Konkurrenz. Dann, wenn es darum geht, wer seinen vierrädrigen Liebling am besten herausgeputzt und ausgestattet hat. Tuning nennen das die Fachleute. Und darin gab es am Wochenende beim Opeltreffen auf dem Kuhfelder Reitplatz einen Wettbewerb. Klar wollte jeder den schönsten Opel präsentieren und dafür eine Trophäe bekommen, aber im Vordergrund stand die Gemeinsamkeit unter Gleichgesinnten, wie auch Nico Hentschel herausstellte. Er und seine Mitstreiter von der Kuhfelder Opelcrew haben mit rund 20 Helfern das nunmehr fünfte Treffen in dem Altmarkdorf organisiert. Bis zum späten Sonnabendnachmittag hatten sie 310 Teilnehmer registriert.

Die Kennzeichen an den Fahrzeugen zeigten, dass Opelfreunde und -clubs aus ganz Deutschland zum Treffen gekommen waren. Und so verwandelte sich ein Teil des großzügigen Geländes in eine Zelt- und Wohnwagenstadt.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Am Sonnabend standen kurzweilige Spiele auf dem Programm, bei denen unter anderem ermittelt wurde, wie lang ein weißer Strich, erzeugt mit einer Zahnpastatube, sein kann. Schon am Freitag gab es eine Diskoveranstaltung. Am Sonnabend stieg eine Party, die es in sich hatte. Denn einige Teilnehmer fanden sich auf dem Laufsteg wieder. Es ging um nichts geringeres als Mister und Misses Opeltreffen.

Bilder